DJK Hafner Straubing III - TTC Straubing III 8:8

Nachdem man sich in Wiesenfelden nicht unbedingt von seiner stärksten Seite zeigte, hieß es für die 3. Mannschaft am Mittwoch Abend „Mund abwischen“ und ab zum, als Derby getarnten, Spitzenspiel beim Meisterschaftsaspiranten DJK Hafner Straubing III.

In den ersten Doppeln des Abends mussten Dietl/Fleck gegen Brandl/Obst und Wallach/Schuller gegen Bachl/Stavric antreten. Während Andreas und Lothar gegen das Spitzendoppel der DJK nur wenig Chancen hatte und mit 0:3 den Gegnern gratulieren mussten, begann sich am Nebentisch ein spannendes Spiel zu entwickeln. Nachdem man den ersten Satz förmlich abgeschenkt hatte, kämpfen sich die Akteure des TTC im zweiten Satz zurück und konnten ausgleichen. Als man den Beginn des dritten Satzes verschlief und den Rückstand nicht mehr aufholen konnte, setzte man alle Hoffnungen in den vierten Satz. Hier konnten Wallach/Schuller schnell die Oberhand gewinnen und erneut ausgleichen. An diese Leistung konnte man auch im fünften Satz anknüpfen und so erreichte man mit einem klaren Sieg im Entscheidungssatz den Ausgleich zum 1:1. Am Nebentisch kämpfen Höferer/Obermeier gegen Schambeck/Pöpperl. In einem spannenden Spiel, in dem die TTCler zwar immer wieder in Führung gingen, aber des öfteren mit den eigenen Chancen haderten und sich vom Gegner überraschen lies, musste man in den Entscheidungssatz. Hier blieb es bis zum Schluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen, dass die Hafneraner allerdings in der Verlängerung für sich entscheiden konnten.

Wie auch schon im letzten Spiel lief man nun einem 1:2 Rückstand nach den Doppeln hinterher. Dass von drei Spielen bereits zwei in den Entscheidungssatz gingen, unterstrich den Spitzenspielcharakter dieser Begegnung und wie man sehen wird, waren es auch nicht die letzten fünften Sätze...

SV Wiesenfelden - TTC Straubing III 6:9

Nach dem letztjährigen Abstieg und dem Abgang der Nummer 1, Uli Giesinger, musste die leicht veränderte 3. Mannschaft in ihrem ersten Spiel in der 2. Kreisliga zum SV Wiesenfelden, der sich in dieser Liga über die letzten Jahre durchaus etablieren konnte.

Bereits nach den Doppeln musste man erkennen, dass man dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen durfte, und obwohl man als Favorit nach Wiesenfelden fuhr nicht zwangsläufig überlegen war. Das neu formierte Doppel 1 Wallach/Schuller hatte zu Beginn mit Leibl/Högerl ziemlich zu kämpfen und so gab man den ersten Satz ziemlich schnell ab. Ab Satz 2 steigerten sich die Straubinger allerdings und konnten sich den Satzausgleich erkämpfen. Mit immer sicherer werdenden Angriffs- und Platzierungsbällen konnte man dann auch die nächsten beiden Sätze und damit den ersten Punkt für Straubing einfahren. Das ebenfalls neue Doppel 2 Dietl/Fleck konnte gegen Biendl/Stöberl nur wenig entgegensetzen und so musste man drei durchaus knappen Sätzen den ersten Punkt für den SV Wiesenfelden zulassen. Ebenso „erfolgreich“ gestaltete sich am Nebentisch das letzte Doppel. Höferer/Obermeier spielten gegen Wagner/Bohmann zwar gut mit, konnten ihre Chancen aber zu wenig Nutzen und so ging auch dieses Spiel mit 0:3 an die Gastgeber. Mit einem Rückstand nach den Doppeln hatte keiner der Straubinger gerechnet und so musste man sich erst mal von dem kleinen Schock erholen.

TTC Straubing III - TTF Atting 6:9

Die dritte Herrenmannschaft hat das Auftaktspiel in die neue Saison der 1. Kreisliga mit 6:9 gegen Aufsteiger Atting verloren.

In den Doppeln zeichnete sich schon eine Niederlage ab, da Dietl/Fleck mit 0:3 gegen Dürr/Klimmer unterlagen, und Giesinger/Obermeier zwar den ersten Satz für sich entscheiden konnten aber dann immer mehr abbauten und 1:3 gegen Hornburger/Dürtler verloren. Auch das Gespann Wiechert/Altschäffel unterlag gegen Wiesmüller/Heil zwar denkbar knapp mit 9:11 im fünften Satz, trotzdem konnten sie einen 0:3 Punkte Rückstand nicht verhindern.

Im ersten Paarkreuz fanden Giesinger und Dietl gegen Hornburger bzw. Dürr nicht die geeigneten Mittel und blieben jeweils im fünften Satz erfolglos, und so sah es schon mit 0:5 Punkten nach einer schnellen Niederlage aus. Doch Wiechert ließ Wiesmüller keine Chance und siegte 3:0. Fleck konnte sich im fünften Satz gegen Dürtler durchsetzen und Obermeier schlug Heil mit 3:0. Nun witterte der TTC seine Chance, da es nur noch 3:5 nach Punkten stand. Alina Altschäffels 0:3-Niederlage gegen Klimmer beendete den ersten Einzeldurchgang.

Nachdem sich Giesinger mit 3:1 gegen Dürr durchsetzte und Dietl Hornburger 3:0 besiegte hatte der TTC schon auf 5:6 Punkte aufgeholt.
Wiechert musste gegen Dürtler einen Punkt abgeben, da er 0:3 unterlag, doch Fleck konnte das Spiel gegen Wiesmüller mit 3:0 für sich entscheiden.
Obermeier versäumte es in der Folge, den Ausgleich zu erzielen, denn er verlor 1:3 gegen Klimmer. Das Spiel Altschäffel gegen Heil endete mit 0:3 Sätzen, und so konnten die TTF Atting den Siegpunkt erreichen.

Alles in allem kein gelungenes Auftaktspiel, obwohl der TTC durchaus mithalten konnte. Trotzdem muss sich die Mannschaft in der Saison 2014/15 noch steigern, was aber durchaus im Bereich des Möglichen liegt.

TTC Straubing III - TTC Hengersberg 8:8

Nach dem sportlichen Abstieg der Herren II liegt es jetzt an der Dritten, dass auch in der kommenden Saison eine Mannschaft des TTC Straubing in der 3. Bezirksliga Ost vertreten ist. Die Anspannung lag schon vor dem Spiel gegen den TTC Hengersberg in der Luft.

Die ersten zwei Doppelpaarungen hießen Uli Giesinger und Tobi Schuller gegen Horst Rohrmeier und Josef Groll sowie Willi Lippe und Markus Baumann gegen Peter Deinzer und Michael Seidl. Die erstgenannten verloren ihr Spiel mit 1:3, Willi und Markus hingegen konnten ihr Spiel - auch wenn es knapp war - im fünften Satz gewinnen. Andi Dietl und Lothar Fleck holten mit ihrem Sieg im Spiel gegen Christian Schauer und Andreas Lösl im vierten Satz den zweiten Punkt für das Heimteam.

Im ersten Einzel hatte es Uli mit Michael Seidl zu tun. Nachdem Uli gut ins Spiel kam und die ersten zwei Sätze für sich entscheiden konnte, musste er einen Satz an seinen Gegner abgeben, jedoch konnte er das Spiel im vierten Satz zu seinen Gunsten entscheiden. Im zweiten Einzel spielte Willi gegen Peter Deinzer. Wie zuvor schon Uli gewann auch Willi die ersten beiden Sätze, musste den dritten Satz abgeben und konnte dann im vierten Satz das Spiel zumachen. Im mittleren Paarkreuz begann Andi gegen Josef Groll mit einem abwechselnden Gewinnen und Verlieren der Sätze, was am Ende trotz hartem Kampf zur Niederlage führte. Nun musste es Lothar gegen Horst Rohrmeier besser machen. Lothar kam gut ins Spiel und gewann am Ende auch verdient im vierten Satz. Markus gewann im hinteren Paarkreuz souverän mit 3:0 gegen Andreas Lösl. Tobi begann sein Spiel gegen Christian Schauer gut und konnte die ersten beiden Sätze für sich entscheiden, doch dann kam sein Gegner immer besser ins Spiel und so musste er eine knappe und ärgerliche Niederlage im fünften Satz hinnehmen.

Im zweiten Durchgang spielte Uli mit Peter Deinzer. Uli konnte sein Blockspiel nicht so gut umsetzten, wie beim ersten Spiel und verlor seine Partie 1:3. Willi begann sein Spiel mit Michael Seidl konzentriert und gewann die ersten beiden Sätze. Michael Seidl kam immer besser mit Willi’s Topspin-Spiel zurecht und konnte die nächsten beiden Sätze für sich entscheiden. Im fünften Satz gab Willi noch einmal richtig Gas und konnte die Partie zumachen. Das folgende Spiel zwischen Andi und Horst Rohrmeier war im fünften Satz sehr spannend. Andi musste ganz knapp die Partie an seinen Gegner abgeben, nachdem die beiden Abwehrspieler zuvor jeweils zwei Sätze für sich entscheiden konnten. Auch Lothar konnte sein Abwehrspiel gegen Josef Groll nicht wie erhofft durchziehen und musste sich im fünften Satz geschlagen geben. Markus spielte gewohnt sicher gegen Christian Schauer und konnte sein Spiel trotz knapper Satzgewinne mit 3:0 gewinnen. Nachdem nun schon acht Punkte gemacht wurden und der TTC Straubing III das bessere Satzverhältnis hatte, war schon klar, dass auch ein 8:8 Unentschieden ausreichen würde. Tobias wollte die Partie gegen Andreas Lösl in Hinsicht auf seine Bilanz selbstverständlich gewinnen und kämpfte stark, jedoch musste er im 5. Satz eine Niederlage auf sich nehmen.

Im Enddoppel mussten Uli und Tobi gegen Peter Deinzer und Michael Seidl ran. Da dieses Spiel nicht mehr von Bedeutung war und der Gastwirt bereits wartete, haben Uli und Tobi das Spiel an die gegnerische Mannschaft abgegeben.

Am kommenden Sonntag, den 13. April geht es nun um 14:00 Uhr im Top-Spiel gegen den TSV Deggendorf II um den Aufstieg. Die Dritte hofft auch auswärts auf zahlreiche anfeuernde Zuschauer.

TTC Straubing III - TSV Bogen 8:8

Die Voraussetzungen vor dem letzten Ligaspiel der Saison 2013/14 waren klar: um Platz wei zu erreichen musste für die Dritte ein Punktgewinn gegen Bogen her.

Die ersten zwei Doppelpaarungen hießen Uli Giesinger und Tobi Schuller gegen Scherl Ewald und Lothar Förster sowie Willi Lippe und Markus Baumann gegen Wallner Marcus und Reischer Fritz. Wobei die erstgenannten das Doppel eins gut umsetzten und klar gewannen. Auch die zweitgenannten hielten gegen das Spitzendoppel der Bogener gut mit und verloren erst im fünften Satz zu neun. Andi Dietl und Lothar Fleck hatten gegen Apolony Damian und Borowiak Hans Ulrich keine Probleme und siegten klar.

Im ersten Einzel hatte es Uli mit Reischer Fritz zu tun. Nachdem Uli den ersten Satz gewonnen hatte ging es immer abwechselnd bis zum fünften Satz. Hier wäre eigentlich Uli wieder dran gewesen, aber Fritz durchbrach diesen Reigen und vereinnahmte sich diesen Satz. Im zweiten Einzel kam es zu der Paarung Willi gegen Wallner Marcus. Willi war bereits mit zwei Sätzen im Rückstand als er sich den dritten Satz knapp holte. Mit diesem Aufwind gewann er auch mit einer sehr guten Leistung im vierten Satz. Im fünften Satz siegte dann doch der beste Spieler der Kreisliga (Marcus) und holte den dritten Fünfsatzsieg bis zu diesem Zeitpunkt für Bogen. Im mittleren Paarkreuz hatte Andi gegen Apolony keine Probleme uns siegte klar in drei Sätzen. Lothar führte bereits mit zwei zu null in Sätzen gegen Scherl Ewald, als sich dieser immer besser auf das Spiel einstellte und die nächsten drei Sätze für sich entschied und Lothar wieder eines von den letzten hundert Spielen im fünften Satz verlor. Im Entscheidungssatz half Ewald auch noch ein Basketballnetz, welches das zwischenzeitliche zehn zu neun für ihn brachte. Markus ist wieder gesund und deshalb nichts aussergewöhnliches mehr, dass er sein Spiel drei zu null gewinnt. Borowiak musste dies anerkennen. Auch Tobi der sich immer mehr steigerte gewann gegen Förster mit zu null Sätzen. Der TTC führte zu diesem Zeitpunkt mit fünf zu vier.

Im zweiten Durchgang spielte Uli gegen Wallner. Dieser siegte in drei Sätzen, da Uli sein Blockspiel nicht wie gewünscht anbringen konnte und Wallner Marcus sehr gut auf den Beinen war. Willi konnte sein Aufschlag-Block-Konter-Topspin-Spiel gegen Reischer Fritz gut umsetzen und gewann mit drei zu eins. Andi und Lothar gewannen gegen Scherl und Apolony nur jeweils den ersten Satz und hatten dann nichts mehr entgegenzusetzen, das heißt, dass sich die Gegner immer besser einstellten und somit dann klar gewannen. Markus spielte gegen Förster gewohnt sicher und siegte mit drei zu eins Sätzen. Tobi war gegen Borowiak bereits mit zwei zu null Sätzen im Rückstand als er mit einer starken Leistung seinen Gegner noch im fünften Satz niederrang.

Im Abschlussdoppel hatten es Uli und Tobi mit dem Bogener Spitzendoppel Wallner und Reischer zu tun. Diese spielten Ihre Favoritenrolle aus und es hieß am Ende acht zu acht, was dem TTC die Relegation einbrachte. Hier tritt man zunächst am kommenden Freitag zuhause gegen den TTC Hengersberg (Zweiter der Kreisliga Bayerwald) an - Spielbeginn ist um 20:00 Uhr.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen