Herren III zurück auf der Erfolgsspur

TTC Straubing III -  TTC Landau a.d. Isar II 9:1

Mit einem überraschen deutlichen 9:1-Erfolg gegen den TTC Landau a.d. Isar II ist die dritte Herrenmannschaft nach zuletzt zwei knappen Niederlagen zurück in der Erfolgsspur. Die Heimmannschaft spielte wie schon die gesamte Saison ohne ihre Nummer eins Uli Giesinger, für den erneut Markus Baumann zum Einsatz kam.

Eine der Schwachstellen in den letzten beiden Partien waren die Doppel mit einer Gesamtbilanz von 2:5. Dieses galt es auszumerzen, was eindrucksvoll gelang. Bernhard Stögmüller und Andreas Dietl wollten nach ihren beiden Niederlagen in Leiblfing einiges gutmachen und ließen ihren Gegnern Männicke/Aigner keine Chance (3:0). Ebenso klar in drei Sätzen siegten Willi Lippe und Markus Baumann gegen Balda/Herrmann. Schon knapper gestalteten Lothar Fleck und Tobias Schuller ihr Doppel gegen Hoch/Rempfer. Doch im fünften Satz ließen sie keine Zweifel aufkommen und gewannen 11:2. Der Start war also geglückt.

Mit dieser 3:0-Führung im Rücken spielte das vordere Paarkreuz befreit auf. Willi Lippe hatte zwar gegen Günter Hoch zu beissen, behielt jedoch die Nerven und drehte im Entscheidungssatz auf (11:4). Und auch Bernhard Stögmüller zeigte eine klare Leistungssteigerung im Vergleich zum völlig verkorksten Auftritt in Leiblfing. Gegen den favorisierten Günther Männicke zeigte er ein starkes Spiel und siegte in drei Sätzen. Zweifel an seinem Erfolg gegen Tim Herrmann kamen bei Andreas Dietl nur kurzzeitig im dritten Satz auf, als sein Gegner sein Spiel komplett umstellte und es noch einmal etwas spannender machte. Doch auch der Straubinger konnte sich noch einmal steigern und verließ die Platte nach dem vierten Satz als Sieger. Den ersten Verlustpunkt für den TTC Straubing III musste Lothar Fleck gegen Klaus Balda zulassen. Das Spiel war hart umkämpft, doch in der entscheidenden Phase gelangen Klaus Balda schöne Top Spins, gegen die Lothar Fleck kein Mittel mehr wusste. Im hinteren Paarkreuz jedoch wussten Tobias Schuller und Markus Baumann zu überzeugen. Recht ungefährdet gewann Tobias Schuller gegen den angeschlagenen Rudolf Rempfer (3:0) und Markus Baumann siegte gegen Thomas Aigner nach 1:2-Rückstand noch 3:2. Den Schlusspunkt setzte Willi Lippe gegen Günther Männicke. Zwar machte es zunächst nicht den Anschein, dass er dem druckvollen Angriffsspiel der Landauer Nummer eins viel entgegenzusetzen hatte, jedoch glich er die nicht erfolgreichen Blocks durch umso erfolgreichere Offensivaktionen aus und siegte nach furiosem fünften Satz mit 3:2.

Nach einem Wochenende Pause erwartet der TTC Straubing III am 8.11. den Tabellenfünften TTC Wallersdorf II (aktuell 4:6 Punkte).

Herren III unterliegen Leiblfing knapp

DJK SV Leiblfing II - TTC Straubing III 7:9

Zweite Niederlage in Folge für die dritte Herrenmannschaft des TTC Straubing: in Leiblfing unterlag man knapp mit 7:9. Die Dritte ging eigentlich optimistisch ins Spiel gegen Leiblfing, da beim Gegner neben dem verletzten Schmelter auch noch Sepp Bachmeier in der Ersten aushelfen mußte (bei uns fehlte natürlich weiterhin Uli - gute Besserung).

Die Doppel liefen leider suboptimal, da Leiblfing geschickt umstellte und ihr stärkstes Doppel Mannes/Mannes gegen unser Einserdoppel stellten und dieses in drei engn Sätzen gewann. Im Zweierdoppel spielte Markus überragend, so daß Willi nur die Bälle im Spiel halten mußte und sein Doppelpartner alles verwertete! Leider verloren Tobi und Lothi das Dreierdoppel nach 2:1 Satzführung, da Tobi in der entscheidenden Phase die Angriffsbälle nicht mehr traf (obwohl Lothi seine Fehlerquote gegen Null optimierte).

Vorne verlor Berni trotz brillianter Angriffsbälle, da er sich in der entscheidenden Phase nach hinten drängen ließ und gegen die Anti-Angriffsbälle von Christian M. nichts mehr ausrichten konnte. Willi gewann in 4 Sätzen gegen Haslbeck mit viel Gewürge, da dieser zuviele Fehler im eigenen Angriff machte.In der Mitte verlor Lothar (der Ü 50-er) nach gewonnenem ersten Satz, da Thurner immer sicherer angriff und Lothar den Topspinns wenig entgegen setzen konnte. Ein komisches Spiel gewann Andi gegen Heinz Wölfel. Nach verlorenem ersten Satz (trotz klarer Führung), gingen die nächsten 3 Sätze sehr klar aus( 2 und 3 für Andi, 4 für Heinz) . Im Fünften besann sich Andi auf seine Stärken und gewann zu Null!! Im hinteren Paarkreuz ging der TTC erstmals in Führung, da Markus gegen den gewiß nicht schwachen Peter M. (kurz vorher am Knie operiert) gewann und Tobi (trotz manches Haderns mit sich selbst) in vier knappen Sätzen trotzdem relativ klar gewann.

Aber , wie gewonnen, so zerronnen! Willi meinte wohl nach 2:0 Satzführung ,es ginge von alleine und ließ Christian M. immer besser ins Spiel kommen und verlor schließlich. Berni haderte nach verlorenem erstem Einzel, gegen Haslbeck und verlor eher gegen sich selbst als gegen den Gegner. In der Mitte ein ähnliches Bild wie im ersten Durchgang: nur mußte Andi sich dem überlegtem und sicherem Angriffsspiel von Hans Thurner beugen und Lothi gewann im Duell zweier Sicherheitsspieler gegen Heinz. Hinten fiel dann die Entscheidung: Markus gewann trotz verlorenem ersten Satz relativ klar (auch ein Sieg des Selbstbewußtseins!), und Tobi verlor äußerst unglücklich nach sehr vielen "Ratzen" (sein "Ausrasten" wegen nachvollziehbarem Ärger war trotzdem suboptimal).

Im Schlußdoppel mußte ein merklich angefressener Berni mit Andi nochmal ran. Es gelang ihnen nur den zweiten Satz zu gewinnen (im vierten war auch noch etwas drin) und so kam es zur 7:9 Niederlage.

Jetzt ist der Druck groß: wenn es mit den Plätzen 1 und 2 (Relegation) noch etwas werden soll, MUSS das Spiel gegen Landau gewonnen werden!

Dritte bezieht in Bogen erste Saisonniederlage

TSV 1883 Bogen - TTC Straubing III 9:6

Im dritten Saisonspiel musste die dritte Herrenmannschaft des TTC Straubing Federn lassen: in Bogen unterlag man mit 6:9. Dabei gingen sechs von sieben Fünfsatz-Spielen verloren.

Gegen einen Gegner in dieser guten Besetzung war von vorneherein klar, dass knappe Spiele gewonnen werden müssen, um bestehen zu können. Doch dieses Vorhaben gelang schon in den Doppeln nicht - und im späteren Spielverlauf noch weniger. Zwar konnten Bernhard Stögmüller und Andreas Dietl gegen Scherl/Bosl noch relativ klar gewinnen, Willi Lippe und barbara Meisinger hingegen waren gegen Wallner/Reischer erwartungsgemäß chancenlos und Lothar Fleck verlor mit Tobias Schuller den ersten Krimi des Abends gegen Fuchs/Förster in der Verlängerung des fünften Satzes.

Die erste Überraschung des Abends gelang Bernhard Stögmüller, der gegen den bis dato noch ungeschlagenen Marcus Wallner knapp und am Ende auch etwas glücklich in fünf Sätzen gewinnen konnte. Es sollte der einzige Fünf-Satz-Erfolg für den TTC an diesem Abend bleiben. Zum ersten Mal in Führung bringen konnte die Gäste Willi Lippe gegen Friedrich Reischer. In einem starken Spiel setzte er sich mit konsequentem Offensivspiel 3:1 durch. Lothar Fleck hingegen war an seinem Geburtstag kein Sieg vergönnt. Gegen Ewald Scherl spielte er zwar auf Augenhöhe, konnte jedoch keinen der drei knappen Sätze für sich entscheiden. Besser machte es Andreas Dietl gegen Alfons Scherl. Die beiden Kontrahenten lieferten sich lange Schupfduelle - mit dem besseren Ende für Andreas Dietl. In vier Sätzen gewann er. Die Jugendspielerin Barbara Meisinger, die sich mehr und mehr zur Allzweckwaffe des TTC entwickelt (bereits in vier Mannschaften im Einsatz), zeigte gegen Christian Bosl sehenswerte Bälle, musste sich aber dennoch geschlagen geben. Überraschend musste auch Tobias Schuller in seinem ersten Einzel gegen Lothar Förster die Platte als Verlierer verlassen. Er war angeschlagen ins Spiel gegangen und sein Gegner wusste die eingeschränkte Bewegungsfähigkeit von Tobias Schuller auszunutzen. Unglücklich ging das Spiel in fünf spannenden Sätzen an den TSV Bogen.

Ebenfalls fünf Sätze lang dauerte das Match zwischen Willi Lippe und Marcus Wallner. Dieses Mal behielt Wallner in der entscheidenden Phase die Nerven und sorgte für den dritten Bogener Punkt in Folge und sechsten Punkt insgesamt. Den Ausgleich konnten in der Folge Bernhard Stögmüller (3:1 gegen Friedrich Reischer) und Andreas Dietl (3:0 gegen Ewald Scherl) wiederherstellen. Doch an dieser Stelle verließ die TTC-Akteuere das Glück und die Nervenstärke. Die restlichen Partien gingen jeweils über die volle Distanz von fünf Sätzen und gingen allesamt an den TSV Bogen. Den Anfang machte Lothar Fleck gegen Alfons Fuchs. Trotz einer 2:1-Führung verlor er auch sein zweites Einzel an diesem Abend. Fast eine Kopie des Spiels lieferten sich Tobias Schuller und Christian Bosl. Nachdem die Straubinger Nummer fünf 2:1 in Führung lag und schon fast als Sieger schien, drehte Christian Bosl das Spiel noch. Barbara Meisinger spielte gegen Lothar Förster engagiert und kam nach einem 0:2-Rückstand noch einmal ins Spiel zurück. Im Entscheidungssatz jedoch spielte der Bogener seine ganze Routine aus, während Barbara Meisinger der eine oder andere Fehler mehr als zuvor unterlief. Nichts desto troth zeigte sie wiederum gute Leistungen im TTC-Dress.

Nach dieser knappen und zumindest auf dem Papier recht unglücklichen Niederlage wartet am kommenden Freitag mit dem DJK SV Leiblfing bereits der nächste Brocken auf die zweite Herrenmannschaft. Ein Punktgewinn wäre hier als großer Erfolg zu werten.

Herren III: Zweites Spiel - zweiter Sieg

TSV Oberalteich III - TTC Straubing III 2:9

Auch im zweiten Saisonspiel wusste die dritte Herrenmannschaft zu überzeugen. Beim TSV Oberalteich III stand am Ende ein klarer 9:2-Sieg zu Buche. Während beim TTC erneut Uli Giesinger ausfiel (wurde durch Markus Baumann ersetzt), lief die Heimmannschaft ohne Marcus König und Christian Kronfeldner auf.

Einen schweren Start hatte man in den Doppeln. Willi Lippe/Markus Baumann unterlagen Karl Plötz/Johannes Baumgartner und auch Bernhard Stögmüller/Andreas Dietl lagen gegen Armin Kräh/Herbert Moser gleich 0:2 im Rückstand, konnten aber das Spiel noch drehen. Lothar Fleck/Tobias Schuller gewannen gegen Listl/Jendrischok. In den Einzeln legte das vordere Paarkreuz gut vor. Bernhard Stögmüller gewann gegen Karl Plötz 3:1 und auch Willi Lippe gewann sein Einzel gegen Armin Kräh. Große Probleme mit seinem Gegner Herbert Moser hatte allerdings Lothar Fleck. Gegen das weiche Topspinspiel kam er oft zu spät und verlor das Spiel folgerichtig. Schnellen Prozess hingegen machte Andreas Dietl mit Johannes Baumgartner. Dieser wusste kein Mittel gegen das Unterschnittspiel und unterlag in drei schnellen Sätzen. Und auch das hintere Paarkreuz gab sich keine Blöße. Markus Baumann kämpfte gegen Andreas Listl und setzte sich nach vier recht offenen Sätzen durch. Tobias Schuller leistete sich gegen Waldfried Jendrischok zwar ein paar Unkonzentriertheiten, glich diese aber durch starke Offensivaktionen wieder aus und siegte 3:0. Im zweiten Durchgang bekam es Willi Lippe mit Karl Plötz zu tun. Es entwickelte sich ein offenes Spiel zwischen den beiden, das erst im fünften Satz zu Gunsten des Straubingers entschieden wurde. Nicht minder knapp, wenn auch in drei Sätzen entschieden lief das letzte Spiel des Abends zwischen Bernhard Stögmüller und Armin Kräh. In allen Sätzen lagen die beiden Akteure lange gleichauf und jedes Mal hatte Bernhard Stögmüller in der entscheidenden Phase das nötige Glück, aber auch Nervenstärke.

Mit vier Punkten aus zwei Spielen fährt der TTC Straubing III selbstbewusst zum TSV 1883 Bogen.

Gelungener Saisonauftakt für Herren III

TTC Straubing III - DJK Hafner Straubing II 9:6

Das erste Saisonspiel der dritten Herrenmannschaft des TTC Straubing stand unter keinem guten Stern. Bereits zum Saisonauftakt mussten die Spieler um Mannschaftsführer Willi Lippe ersatzgeschwächt antreten, nachdem Uli Giesinger seine Teilnahme absagen musste. Er stand lediglich als Punktrichter und Motivator zur Verfügung - wobei er jedoch ganze Arbeit leistete ;-) Aber auch die Gäste von der DJK Hafner Straubing - letzte Saison härtester Konkurrent des TTC um den Relegationsplatz - konnten nicht in Bestbesetzung auflaufen, da Jens Schmid in der parallel angesetzten Partie der ersten Mannschaft der DJK gegen Neuhausen auflief. Die Vorzeichen deuteten also auf ein ausgeglichenes und spannendes Spiel hin, das dann tatsächlich auch so eintrat.

Herren III 2013/14

Zunächst lief es besser für die Gästemannschaft. Nach Niederlagen von Stögmüller/Dietl gegen Wiesenberger/Rothammer und Fleck/Schuller gegen Ehrl/Schambeck sowie einem Sieg von Lippe/Baumann gegen Offenwanger/Obst lag die DJK Hafner Straubing nach den Doppeln bereits in Führung. Diese verteidigten sie auch nach den ersten Einzeln im vorderen Paarkreuz. Willi Lippe hatte zwar Mühe mit dem geraden und druckvollen Spiel von Berthold Wiesenberger, in der entscheidenden Phase konnte er jedoch selbst das Heft in die Hand nehmen und gewann 3:1. Ebenfalls völlig offen war die Partie Bernhard Stögmüller gegen Franz Offenwanger. Der TTC-Akteur versuchte Druck zu machen und Franz Offenwanger hielt mit starkem Blockspiel dagegen. Entschieden wurde das Spiel erst im fünften Satz zugunsten des DJKlers. Zwei weitere Punkte musste man in der Mitte abgeben. Andreas Dietl stellte sich erst spät auf das Spiel von Manfred Obst ein - zu spät. Der dritte Satz endete in der Verlängerung 13:15 und das Spiel war mit 0:3 verloren. Knapper war der Spielverlauf zwischen Lothar Fleck und Thomas Ehrl. Zwar lag Lothar Fleck bereits mit 2:0 in Führung, doch Thomas Ehrl machte in der Folge weniger Fehler im Angriff und drehte in der entscheidenden Phase des fünften Satzes nochmal auf und gewann diesen 13:11. Beim Stand von 2:5 musste das hintere Paarkreuz also dafür sorgen, den Anschluss nicht zu verlieren. Und nicht nur das gelang. Es begann eine Serie für den TTC. Zunächst siegte Tobias Schuller in fünf Sätzen gegen Karlheinz Schambeck, dann Markus Baumann klar 3:0 gegen Franz Rothammer.

Und auch das vordere Paarkreuz wusste zu überzeugen. Auf Willi Lippes weiches Topspinspiel wusste Franz Offenwanger kein richtiges Mittel (3:1) und auch Bernhard Stögmüller kam in seinem zweiten Einzel gegen Berthold Wiesenberger deutlich besser zurecht. In vier Sätzen gewann auch er. Die Siege fünf und sechs in Serie steuerten Andreas Dietl (3:1 gegen Thomas Ehrl) und Lothar Fleck (3:0 gegen Manfred Obst) bei. Den sechsten und letzten Punkt für die Gäste ließ Tobias Schuller gegen Franz Rothammer zu. Eigentlich hatte er seinen gegenüber fest im Griff, jedoch kam ihm im Laufe des Spiels die Sicherheit in seinen Aktionen abhanden und so musste er sich in fünf Sätzen geschlagen geben. Doch Markus Baumann machte in der Folge gegen Karlheinz Schambeck mit seinem zweiten Einzelsieg den Sack zu. Nach einer komfortablen 2:0-Führung machte er es noch einmal spannend, entschied jedoch den fünften Satz 11:6 für sich und sorgte für den neunten Punkt zum 9:6-Endstand für den TTC Straubing.

Am kommenden Freitag wartet eine nicht minder schwere Aufgabe auf die dritte Herrenmannschaft. Es geht zum TSV Oberalteich III.

Salberg Turnier 2018, die Zweite

Aktuelle Spielergebnisse

Tischtennis Bundesliga

Auf dieser Seite könnt ihr Spiele der Tischtennis-Bundesliga live verfolgen und auch anschließend jederzeit anschauen. Zudem findet ihr hier Interviews, Berichte und Pressekonferenzen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen