wallersdorf TTC Wallersdorf II - TTC Straubing III 4:9

Die dritte Herrenmannschaft bleibt in der Erfolgsspur: gegen Wallersdorf II verbuchte man einen relativ ungefährdeten 9:4-Sieg und wahrt damit die Chance auf die Aufstiegsrelegation. Mit Rainer Wallach, Martin Wanninger und Tobias Schuller blieben gleich drei TTC-Akteure ungeschlagen.

TTC Straubing: Herren III - Saison 2012/13

Wenn man den Spielverlauf so ansieht, war der Sieg dann aber doch knapper als es das Ergebnis aussagt. Es wurden nämlich sechs von sieben Fünfsatzspielen knapp gewonnen, vier davon nur mit zwei Punkten Unterschied im Entscheidungssatz. Während Korbel und Schuller ohne große Mühe 3:0 gegen Eichner/Krause gewannen, machten es Wallach/Wanninger viel spannender. Sie behielten knapp mit 3:2 die Oberhand - jeder Satzgewinn war dabei erst nach Verlängerung, man hätte dieses Spiel auch leicht verlieren können. Fleck/Baumann konnten gegen Zellner/Lang nur einen Satz gewinnen und verloren mit 1:3, die Straubinger machten in diesem Doppel einfach zu viele Eigenfehler.

In den Einzelspielen starteten die Straubinger auch gleich mal mit zwei Fünfsatz-Siegen. Wanninger gewann gegen Eichner knapp und auch etwas glücklich mit 3:2, denn in engen Situationen half ihm das Netz oder der Ball sprang noch an die Kante. Wallach war gegen Fellbier schon mit 1:2 im Hintertreffen, als er in die Trickkiste griff und das Spiel noch mit 3:2 zu seinen Gunsten drehte. Schuller machte es genauso wie Wanninger und Wallach in fünf Sätzen: er gewann nach einem spannenden Spiel mit 3:2. Korbel hatte gegen Zellner keine Chance und verlor klar mit 0:3. Benni ließ sich zu sehr in die Defensive drängen und kam auch an die platzierten Bälle von Zellner nur selten ran. Auch Baumann verlor deutlich mit 0:3 gegen Krause. Markus machte schnell leichte Fehler, mit denen er sich selbst um jede Siegchance brachte. Fleck verlor nach harten Kampf gegen Lang mit 2:3 - die einzige Niederlage nach fünf Sätzen an diesem Abend. Am Ende machte Lang einfach weniger Fehler und hat sich den Sieg deshalb auch verdient.

Nun war Wallach gegen Eichner dran. Hier gewann Wallach schnell und unspektakulär mit 3:0 - sehr ungewohnt für diese Paarung, weil beide meistens über die vole Distanz von fünf Sätzen in ihren Spielen gehen. Wanninger gewann dann gegen Fellbier wieder knapp mit 3:2, doch im letzten Satz konnte sich Wanninger klar durchsetzten. Korbel besiegte Deistler klar mit 3:0, eine deutliche Steigerung gegenüber dem ersten Spiel war dabei der Grundstein für seinen Erfolg. Er spielte offensiver und konnte auch mit den Noppen besser stören. Schuller beendete dann das Match mit einem knappen 11:9 nach fünf Sätzen. Nach harten Kampf und hin und her konnte er den Sack zumachen.

Mit 15:7 Punkten belegt man weiterhin Platz drei und hält den Tabellenvierten Wallersdorf auf Distanz. Bereits am Abend tritt man in einem Nachholspiel in Windberg an und hat mit einem Sieg die Chance, auf Tabellenrang zwei vorzurücken.

TTC Straubing III - rattenberg DJK Rattenberg 9:3

Mit einem ungefährdeten 9:3 Heimsieg gegen Rattenberg hat die dritte Herrenmannschaft Platz drei zurückerobert und hält das Rennen um die Aufstiegsrelegation damit weiter offen. Zu seinem ersten Einsatz kam dabei auch Andi Dietl, der den verhinderten Markus Baumann vertrat und einen Punkt zum Sieg besteuerte.

TTC Straubing: Herren III - Saison 2012/13

Trotz fast vierwöchiger Pause konnte die 3. Mannschaft bereits in den Doppeln den Grundstein für den wichtigen Sieg legen. Mit einem ungefährdeten 3:0-Sieg von Wallach/Wanninger gegen Probst/Maurer begann die Partie. Das neuformierte Zweier-Doppel Dietl/Fleck lieferte sich mit Schaschko/Eidenschink ein hart umkämpftes Match, das die Rattenberger im fünften und entscheidenden Satz erst in der Verlängerung für sich entscheiden konnten. Korbel/Schuller hatten gegen Bauer/Bauer zu Beginn einige Probleme, konnten aber nach einem knappen 13:11-Erfolg im ersten Satz die beiden folgenden ohne Probleme für sich entscheiden.

Im ersten Einzel des Abends konnte sich Andreas Dietl nach dem langatmigen Doppel nur schwer auf das Spiel von Markus Probst einstellen. Nach dem verlorenen ersten Satz konnte er aber das Blatt wenden und gewann die drei Folgesätze klar. Auch Rainer Wallach hatte zu Beginn seines Einzels Probleme gegen Christian Schaschko. Doch auch hier konnte sich der Straubinger auf das Spiel des Gegners einstellen und gewann verdient mit 3:1. Wie bereits seine Vorgänger hatte auch Mannschaftskapitän Martin Wanninger im Spiel gegen Eidenschink zu kämpfen. Auch hier ging der erste Satz an die Gäste aus Rattenberg. Jedoch konnte sich auch hier der TTC-Akteur auf seinen Gegenspieler einstellen und das Spiel mit 3:1 gewinnen. Um die Probleme in den vorhergehenden ersten Sätzen zu komplettieren, musste diesen auch Benni Korbel gegen Reinhold Bauer abgeben. In Folge dessen entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem sich keiner der beiden grundlegend absetzen konnte. Beim Spielstand von 6:10 im Entscheidungssatz, bei dem das Spiel schon verloren schien, konnte sich Benni jedoch erneut auf seine Stärken besinnen und gewann mit 12:10. Tobias Schuller hatte mit Rattenbergs Ersatzmann Andreas Bauer keine Probleme und gewann souverän mit 3:0. Lothar Fleck tat es seinem Kollegen aus dem hintere Paarkreuz gleich und siegte problemlos gegen Anton Maurer mit ebenfalls 3:0.

Die zweite Runde der Einzel begann leider weniger erfreulich. Andi Dietl hatte den Offensivaktionen von Christian Schaschko nur wenig entgegenzusetzen und unterlag klar mit 0:3. Auch Rainer Wallach hatte gegen einen plötzlich sehr stark aufspielenden Markus Probst nur wenig Chancen und musste sich mit ebenfalls mit 0:3 geschlagen geben. Erst der Mannschaftskapitän konnte dem kurzen Aufbäumen der Rattenberger ein Ende bereiten. Mit seinem ungefährdeten 3:0 Sieg über Reinhold Bauer machte Martin Wanninger den Sack zum 9:3-Erfolg zu

Bei 13:7 Punkten aus zehn Spielen hat man wie erwähnt noch alle Chancen auf Rang zwei. Am kommenden Wochenende steht ein Doppelspieltag an: am Freitag tritt man zunächst beim Tabellenvierten Wallersdorf II an, am Samstag bestreitet man dann das Nachholspiel bei Tabellenschlusslicht Windberg.

TTC Straubing III - bogen TSV 1883 Bogen 9:3

Als einzige Mannschaft des TTC Straubing konnte die Dritte an diesem Wochenende Punkte verbuchen: gegen Bogen gab es einen 9:3-Erfolg. Die Höhe des Ergebnisses täuscht aber etwas über den Spielverlauf hinweg: dominierten die TTCler den ersten Einzeldurchgang noch kamen sie im zweiten Durchgang doch etwas in die Bredouille. Mit am Ende zwei knappen Fünfsatz-Erfolgen konnten sie jedoch den Sieg sicherstellen.

TTC Straubing: Herren III - Saison 2012/13

Zum Spielverlauf: Aus den Doppeln hoffte man mit einem 3:0-Vorsprung herausgehen zu können, da die Bogner stark ersatzgeschwächt antraten. Rainer Wallach und Mortl Wanninger konnten auch knapp in fünf Sätzen gewinnen, auch wenn man sich am Ende gewaltig strecken musste, um den Sieg gegen Reischer/Cabala zu holen. Benni Korbel und Tobi Schuller verloren hingegen in fünf Sätzen. Einen 0:2 Satzrückstand konnte man noch aufholen, doch im letzten Satz wurden wieder vermehrt eigene Fehler produziert. Markus Baumann und Lothar Fleck gewannen in vier Sätzen, wobei der zweite Satz knapp in der Verlängerung verloren wurde.

In den Einzeln startet Rainer mit einem unspektakulären 3:1 Sieg gegen Apolony. Mortl konnte etwas überraschend einen klaren 3:0 Erfolg über Reischer erspielen. Sein Gegner machte oft einfache Fehler und hatte sonst kein Mittel um Mortl in Bedrängnis zu bringen. Benni gewann mit leicht angezogener Bremse mit 3:0 gegen Förster. Er machte nicht unbedingt sein bestes Spiel am heutigen Abend, aber es reichte zum Sieg. Tobi verlor nach einer 2:0 Satzführung gegen Borowiak noch mit 2:3. Den dritten Satz gab er dabei mit 11:13 und auch den vierten knapp mit 9:11 ab. Lothar hatte gegen de Goede keine Probleme: 3:0 hieß es am Ende zu seinen Gunsten. Markus gewann gegen Cabala mit 3:1. Er hatte wenig Mühe mit seinem Gegner, verlor nur den zweiten Satz, da er unkonzentriert spielte.

Rainer gewann - für ihn fast schon klassisch - mit 3:2 gegen Reischer. In den letzten Partien der beiden gegeneinander verlief das Spiel eigentlich immer in fünf Sätzen, egal wie gut einer von beiden spielte. Mortl verlor in der Folge gegen Apolony. Er hatte einfach nicht die Ruhe weg und versuchte es öfters im Angriff, aber sein Gegner hatte damit keinerlei Probleme. Benni konnte gegen Borowiak den Sack mit einem 3:2 Sieg zumachen. Nach 2:0-Satzführung machte er es zwar nochmal spannend, doch am Ende machte sein Gegner zu viele leichte Fehler. Der Sieg von ihm war auch bitter nötig, denn zuvor hatte Lothar in einem vorgezogenen Einzel bereits einen Punkt abgeben müssen, und auch Tobi hätte sein zweites Einzel verloren, sodass die Bogener auf einmal wieder drangewesen wären. So aber blieb es bei einem auf dem Spielbericht glatten 9:3-Erfolg.

11:7 Punkte bedeuten weiterhin Tabellenplatz drei, Verfolger Landau hat allerdings ein Spil weniger absolviert und könnte den TTC noch überholen. Für kommenden Freitag steht eigentlich das Spiel in Windberg auf dem Plan - ob das Spiel jedoch stattfinden kann oder verlegt werden muss steht auf einem anderen Blatt, denn die Gastgeber haben aktuell Probleme ihre Spieler zusammenzubekommen.

TTC Straubing III - windberg SV Windberg 9:6

Die dritte Herrenmannschaft konnte das letzte Vorrundenspiel erfolgreich gestalten und gewann das Spiel gegen den Tabellenletzten aus Windberg knapp mit 9:6. Lange Zeit sah es aber nicht nach einem Erfolg aus, denn die Windberger hielten gut dagegen und lagen nach dem ersten Einzeldurchgang dank zweier Punkte im vorderen Paarkreuz sogar in Führung. Danach gelangen dem TTC allerdings vier Einzelsiege in Serie und man konnte sich so entscheidend absetzen. Als einziger Spieler blieb Mannschaftskapitän Martin Wanninger bei zwei Einzel- und einem Doppelsieg ohne Niederlage.

TTC Straubing: Herren III - Saison 2012/13

Spielbericht folgt...

Die Dritte des TTC beendet die Vorrunde mit einem Punktekonto von 9:7 im Tabellenmittelfeld. In der Rückrunde, die am 19. Januar mit dem Spiel gegen Bogen beginnt, will man nochmal einen Angriff auf Platz zwei starten - die Tabelle ist von Platz zwei bis sieben sehr eng und so ist vielleicht noch einiges möglich.

rattenberg DJK Rattenberg - TTC Straubing III 6:9

In einem umkämpften Mittelfeldduell konnte sich die dritte Herrenmannschaft am gestrigen Freitag knapp mit 9:6 gegen Rattenberg durchsetzen. Dabei mussten die TTCler einem Rückstand hinterherlaufen, denn wieder einmal ging man mit einem Rückstand aus den Eingangsdoppeln. Mannschaftsführer Martin Wanninger, Lothar Fleck und Rainer Wallach sorgten jedoch mit je zwei Einzelsiegen dafür, dass die Mannschaft doch noch auf die Siegesstraße einbog.

TTC Straubing: Herren III - Saison 2012/13

Markus Baumann und Benni konnten gegen Schaschko/Eidenschink einfach nicht dagegenhalten. Spielerisch unterlegen verloren sie das Doppel mit 0:3. Martin Wanninger und Rainer Wallach gewann gegen Probst/Ludwig erst nach fünf Sätzen. Nachdem man im ersten und dritten Satz besser stand, verlor man die Sätze zwei und vier nach etwas schlechterer Leistung. Im fünften Satz ließ man dann nichts mehr anbrennen und holte den Sieg. Tobias Schuller und Lothar Fleck verloren dafür in fünf Sätzen gegen Bauer/Maurer. In einem knappen Spiel konnte man einfach die Gegner zu wenig unter Druck setzen.

Benni durfte gleich gegen Schaschko ran. Benni spielte einfach ohne Mut und mit wenig Selbstvertrauen - und ging auch gleich wieder mit 0:3 von der Platte. Rainer konnte gegen Probst einen 3:0-Erfolg verbuchen. Er hatte nur wenige Probleme mit dem Spiel seines Gegners, der zwar viel zurück brachte, aber am Ende doch zu wenig. Tobi verlor dann gegen Bauer mit 1:3. Er konnte die Angriffsbälle des Gegners nur schlecht abwehren und musste nach vier knappen Sätzen leider seinem Gegner gratulieren. Martin konnte dann gegen Eidenschink einen 3:0 Erfolg verbuchen. Im ersten Satz konnte er noch auf viele eigene Fehler des Gegners hoffen, doch danach musste er immer mehr für sein Spiel tun. Am Ende war es ein ungefährdeter Sieg. Markus verlor dann leider knapp mit 2:3 gegen Maurer. In diesem Spiel sah man, dass Markus momentan keine drei Sätze voll durchspielen kann. Nachdem er den zweiten Satz klar gewonnen hatte, verlor er gleich wieder. Am Ende war es leider nix und verlor mit 9:11 den Endscheidungssatz. Lothar dagegen gewann mit 3:2 gegen Ludwig. Hier zeigte Lothar seine „Offensiv“-Qualitäten. Er musste nämlich das Spiel selber machen und zeigte, wie viel Gefühl er mit seiner Rückhand hat.

Im zweiten Durchgang gewann Rainer gegen Schaschko knapp mit 3:2. Im vierten Satz war er eigentlich schon auf verlorenem Posten, konnte aber das Spiel noch drehen, und danach machte sein Gegner viele Fehler. Benni spielte auch im zweiten Spiel ohne Mut und machte viele Fehler mit der Vorhand. Am Ende war es ein 0:3-Niederlage. Martin konnte dann gegen Bauer ein 3:0 Erfolg feiern. Er hatte wenig Probleme mit seinem Gegner, weder mit dem Angriff noch mit dem Anti seines Gegners. Tobi konnte dann gegen Eidenschink einen 3:1 Erfolg verbuchen. Nach verlorenem ersten Satz stellte er sich auf seinen Gegner ein und hatte kaum noch Probleme mit ihm. Lothar gewann in einem Schupferduell mit 3:1 gegen Maurer - mehr kann man dazu nicht sagen. Markus gewann dann mit einem anderen Schläger mit 3:1. Er spielte sichere Offensivbälle und steckte auch nach großen Rückständen nicht auf (nach 6:10 einen 12:10 Satzerfolg) und gewann am Ende verdient mit 3:1. Ein Sieg, der Selbstvertrauen brachte.

Mit einem ausgeglichenen Punktekonto belegt man vor dem letzten Vorrundenspieltag Tabellenplatz fünf. Zum Abschluss der Hinrunde empfängt man das Tabellenschlusslicht Windberg und hofft dann, sich mit einem weiteren Sieg einen Tabellenplatz nach oben arbeiten zu können.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen