TTC Landau a.d. Isar - TTC Straubing 5:9

Am vergangenen Samstag konnten die Straubinger zwei wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft beim TTC Landau holen. Dort sind schon Mannschaften wie z. B. Phönix in der Rückrunde gescheitert - umso wichtiger waren die zwei Punkte. Bemerkenswert ist zu erwähnen, dass man gegen einen Konkurrenten einen höheren Sieg als zuletzt gegen die Mittelfeldmannschaften Hafner und Langdorf holen konnte.

Herren I 2015/16

In den Doppeln wurde die erste Sorge schon gebannt. Da Markus früher weg musste, durften Peter und Simon als Einser Doppel agieren – wie in der Vorrunde schon. Sie holten auch dieses Mal wieder den Punkt, mit einem 3-1 Sieg gegen Lichtenberger/Völke. Markus und Martin mussten heute gegen Damböck/Kerscher eine klare 0:3-Niederlage hinnehmen. Sie konnten zwar die Sätze lange ausgeglichen halten, doch am Ende waren die Landauer halt um die zwei Punkte pro Satz besser – bzw. vier Punkte (Satz 2). Nico und Lukas hatten lange Zeit viele Probleme mit dem Dreier-Doppel Csokan/Arlt. Auf der einen Seite standen sie besser, beim Seitenwechsel dann entsprechend schlechter. So ging es in den fünften Satz. Bemerkenswert war, dass Nico und Lukas am Anfang diese Satzes, als sie vermeintlich schlechter standen, einen Vorsprung von 5:0 Punkten rausspielen konnten. Dieser Vorsprung konnte in der Folge noch ausgebaut werden, und am Ende Stand ein 11:1 im fünften Satz zugunsten der Straubinger.

FC Langdorf - TTC Straubing 7:9

Tabellenspitze behauptet, mehr aber auch nicht. In Langdorf mussten sich die Straubinger arg strecken, um zwei Punkte zu holen. Bei der Begrüßung kündigten die Gastgeber zwar bestmögliche Gegenwehr, doch das es so knapp wird hatte dann doch niemand gerechnet.

Herren I 2015/16

Schon die Eröffnungsdoppel gingen allesamt über die volle Distanz von fünf Sätzen. Peter und Simon spielten gegen Gstöttner/Fieweger ein sehr gutes Doppel, doch am Ende schien es, dass die Puste ausging. Die Ballwechsel wurden somit länger, und dort konnte die Heimmannschaft mehr Punkte für sich holen. Sie rissen das Spiel an sich und Langdorf ging mit 1:0 in Führung. "M&M" (Markus und Martin) taten sich am Anfang schwer gegen Ellerbeck/Graul: sie mussten in der Folge erstmal einen 0:2 Satzrückstand aufholen. Aber je länger das Spiel dauerte, desto besser kamen sie in Spiel. Den Entscheidungssatz gewannen die Straubinger mit 11:4 und holten den ersten Punkt. Lukas und Nico mussten sich etwas überraschend geschlagen geben. Auf einer Seite ging es für die Langdorfer besser - und auf der anderen Seite für die Straubinger. Im fünften Satz nach dem Seitenwechsel standen die Straubinger auf ihrer "Vorteilsseite", aber sie kamen dort nicht mehr ins Spiel und verloren den fünften Satz relativ deutlich mit 11:5.

DJK Hafner Straubing - TTC Straubing 6:9

Am vergangenen Freitag spielte die erste Mannschaft des TTC Straubing bei der DJK Hafner Straubing. In der Vorrunde bezog man gegen diese Mannschaft die bisher einzige Saisonniederlage, deshalb war Wiedergutmachung bei den TTClern auf dem Zettel.

Herren I 2015/16

In den Doppeln sah es aber zunächst nicht besonders nach Wiedergutmachung aus. Markus und Mortl konnten glatt und ohne große Mühe gegen Hilmer/Pritzl gewinnen, da ihre Gegner selber viele Fehler machten. Bei Peter und Simon am Nebentisch sah es nicht besonders gut aus. Es war zwar ein hart umkämpftes Match mit sehr engen Sätzen, aber Biber/Pauli spielten immer härter und ein bisschen klüger. Somit mussten die TTCler sich hier mit 2:3 geschlagen geben. Auch Nico und Lukas gingen gegen Throner/Hecht über fünf Sätze. Vor allem Nico hatte große Probleme mit den Aufschlägen von Hecht. Er schob sehr viele gleich ins Netz. Als sich das im folgenden Satz änderte, ging das Spiel in andere Richtung. Dort konnte Nico seine Stärken mit den Angaben durchbringen, da Hecht fast alle verschlug. So ging das die ganze Zeit weiter - bis in den fünften Satz. Dort konnten die DJKler einen Vorsprung rausholen, welchen sie auch nicht mehr hergaben.

SV Bischofsmais - TTC Straubing 2:9

Am Freitagabend mussten die Straubinger nach Bischofsmais fahren. Erfreulich dabei war, dass Markus Blabl nach seiner Verletzung wieder zurück an Bord ist - und er zeigte auch gleich, wie stark und wichtig er für die Mannschaft ist.

Herren I 2015/16

Nun zum Spiel: Das wohl beste Zweier-Doppel der Liga hat auch am Freitag wieder zugeschlagen: Peter und Simon gewannen mit 3:1 gegen Dankesreiter/Weiß. Vor allem Simon zeigte wieder seine Stärke und spielte seine Bälle gut, platziert und schnell zurück. Das "neue alte" Doppel Markus und Martin ist jetzt auch wieder "vereint". In dieser Saison zum ersten Mal zusammen spielten sie gleich als Einser-Doppel und zeigten eine gute Leistung. Lediglich im dritten Satz ließ die Konzentration etwas nach und sie machten viele leichte Fehler. Doch im vierten Satz spielten sie sich wieder zurück und holten den Sieg. Das letzte Doppel des Abends ging leider an die Bischofsmaiser. Nach dem Doppel war zu erkennen, dass Lukas und Berni einfach nicht zusammen passten, denn es gab nicht viel Positives über das Spiel zu berichten. 1:3 ging das Spiel verloren.

TTC Straubing TTC Wallersdorf 8:8

Weiterhin ist die 1. Herren an der Tabellenspitze. Das im Vorfeld vermutete Untentschieden gegen den Tabellenzweiten ändert daran nichts, schadet aber auch keiner der beiden Mannschaften.

Herren I 2015/16

Der vergange Samstag brachte das erwartet spannende Spitzenduell der aktuell führenden Straubinger mit dem aktuellen zweitplatzierten aus Wallersdorf. Nachdem die letzten drei Spiele für die TTCler eher ein Aufwärmprogramm darstellten und die Pflichtsiege dementsprechend deutlich ausfielen war jedem bewusst das das Spiel gegen die Wallersdorfer eng wird.

In der Vorrunde konnte man nicht doppelt Punkten, obwohl die Vorzeichen nach einer 8:4 Führung gut standen. Auch diesmal reichte eine 6:4 Führung nicht, denn am Ende musste auch das Unentschieden noch verteidigt werden.

Nun zum Spiel. Beide Mannschaften liefen in Bestbesetzung auf, das bedeutet bei den Straubingern dass Markus, nach langer Verletzungspause, sein erstes Heimspiel bestritt. Somit waren nominell beide Mannschaften stärker als in der Vorrunde. Bei Wallersdorf fehlte damals die aktuelle Nr. 4 (Zizler). Markus lief dann sogleich auch im ersten Doppel mit Mortl auf und sie hatten es mit Kiermeier/Grajczyk zu tun. Gleich zu Anfang sah es da aber für die TTCler nicht gut aus. Zwar spielte man gut mit, hatte aber dauernd das Gefühl das hier die Gegner das Spiel bestimmten. Den zweiten Satz konnte man holen, die restlichen Sätze nur reagieren denn selbst die Straubinger Angriffsbälle brachten Markus und Mortl mehr in Bedrängnis als dass sie ihre Gegner unter Druck setzen konnten. Das sah bei Peter und Simon gegen Holrotter/Neumann am Nebentisch ganz anders aus. Beide Wallersdorfer spielten kompromisslos auf Angriff, kamen aber nicht durch. Die Zuschauer bekamen ein Klasse Spiel zu sehen bei dem kurze Ballwechsel eher die Ausnahme blieben. Nur im zweiten Satz waren schnelle Punkte drin, da hatten die Straubinger Schwierigkeiten mit der Eröffnung. Waren diese Überwunden und der Ball drei, viermal übers Netz, war der Punkt für den TTC fast schon sicher und am Ende stand es 3:1 für die Heimmannschaft.

Das dreier Doppel mit Nico und Lukas spielten in Folge gegen Zizler/Pollinger. Dieses Spiel war dann auch kürzer und bei weitem nicht so sehenswert. Die Straubinger lebten eher davon dass sie ihre Gegner zu frühen Fehlern zwangen und hielten meist einen komfortablen Vorsprung. Am Ende stand es 3:0 und der TTC war wie erhofft in Führung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen