TTCStraubing -  TTG Phoenix Straubing II 9:7

Dieses Wochenende kam es zum Stadtderby TTC gegen TTG. Gleichzeitig war dies das Spiel des Tabellenersten gegen den Zweiten, was zahlreiche Zuschauer in die Halle lockte. Alles war angerichtet für das Duell um den Aufstieg, indem die TTCler das bessere Ende für sich haben sollten.

Herren I 2015/16

In den Doppel spielte man wieder in gewohnter Stärke und konnte zwei der drei Paarungen für sich entscheiden. Markus und Martin verloren gegen Baumann/Janker mit 0:3; auch wenn sich das recht deutlich anhört waren die Gegner doch nur sechs Punkte besser. Das Problem war, dass man offensiv nicht einfach druckvoll genug war und zudem einige leichte Fehler machte. Alles in allem eine verdiente Niederlage. Besser machten es Peter und Simon sowie Nico und Lukas. Peter und Simon gewannen gegen das gegnerische Einserdoppel Schramm/Persich mit 3:2. Nico und Lukas setzten sich mit 3:1 gegen Frankl/Schuller durch. Dieses Spiel hatte einen komischen Spielverlauf: in einem Satz gewann man klar, nur um dennächsten Satz klar zu verlieren. Im vierten Satz beendeten dann Nico und Lukas das Spiel mit 12:10.

In der ersten Einzelrunde sah es nicht besonders gut aus Sicht der Heimmannschaft aus, da man nur zwei von sechs Einzeln holen konnte. Peter verlor dieses Mal im Duell mit seinem Namensvertreter. In der Vorrunde konnte er gegen Persich noch mit 3:0 gewinnen, heute zog er mit 1:3 den Kürzeren. Er war einfach nicht so druckvoll und machte besonders viele Fehler beim Blocken. Für Markus sah es nicht besser aus: er hatte gegen Schramm keine Mittel gegen sein Material. Relativ schnell war dieses Spiel dann auch vorbei. Nico konnte sich dafür heute für die Niederlage gegen Janker aus der Vorrunde rächen, gewann er doch klar mit 3:0. Das Erfolgsrezept war, dass er keinen Ball verloren gab, und dass sein Gegner mit der Schnittabwehr nicht zurechtkam. Lukas dagegen unterlag Baumann mit 1:3. Er kam mit den kurzen Noppen nicht besonders gut zurecht, konnte zwar den zweiten Satz holen, aber zu mehr reichte es nicht. Martin hatte gegen Schuller keine Probleme und machte kurzen Prozess mit seinem Gegner. In den drei Sätzen gab er ingesamt nur 13 Punkte ab. Simon wiederum hatte arge Probleme mit den Noppen von Frankl. Er konnte den ersten Satz noch holen, aber danach haderte er zunehmend mit sich selber und wurde immer unsicherer. Auch die Blockbälle kamen nicht wie gewünscht, zudem machte er viele Fehler.

In der zweiten Runde zeigte Peter seine Klasse gegen Schramm. In einem sehenswerten Konterduell war es dieses Mal Peter, der druckvoller agierte und seinen Gegner immer wieder weg vom Tisch zwingen konnte. Mit einem 3:1-Sieg konnte er das Spiel wieder auf unentschieden stellen. Markus verlor dann auch sein zweites Einzel. Gegen Persich spielte er zwar sehr gut mit, aber am Ende fehlten im entweder die Nerven oder auch das nötige Quentchen Glück. Am Ende stand er zwar mit einer guten Leistung da, aber auch mit einer 1:3 Niederlage. Nico stand gegen Baumann auf verlorenen Posten. Im ersten Satz konnte er seinen Gegner noch gut in Schach halten, verlor diesen Satz aber trotzdem. Danach machte Nico zu viele Fehler auf die kurzen Noppen von Baumann - und das Spiel war dann auch schnell gegessen. Im Duell Lukas gegen Lukas konnte der TTC-Lukas einen Sieg verbuchen: er setzte sich klar mit 3:0 durch. Sein Gegner ließ immer mehr den Kopf hängen, und somit wurde es immer leichter, je länger das Spiel dauerte. Martin gewann auch sein zweites Einzel - dieses Mal gegen Frankl wieder mit 3:0. Im zweiten Satz hatte er zwischenzeitlich Probleme mit dem Spiel seines Gegners, dort musste er auch einen 8:10 Rückstand noch aufholen. Alles im allem hatte er mit den Noppen aber kaum Probleme und zog sein Spiel durch. Simon holte gegen Schuller den achten Punkt. Er musste sich seine Punkte hart erkämpfen, da beide dasselbe Spielsystem haben. Dieses Spiel musste auch in den fünften Satz gehen, damit es auch ja nicht an Spannung fehlte. Am Ende hatte Simon auch Fortuna auf seiner Seite, da er in der spielentscheidenden Phase relativ viele Netzroller hatte - und gewann das Einzel mit 3:2.

Im Abschlussdoppel holten dann Markus und Martin den wichtigen neunten Punkt. In einem spannenden Spiel waren sie am Ende das etwas bessere und auch das klar offensivere Paar, das dem Spiel ihren Stempel aufdrücken konnte.

Durch diesen Sieg hat man nun zwei Punkte Vorsprung auf den neuen Tabellenzweiten Wallersdorf. Wegen den vom TTC ausgerichteten Nationalen Deutschen Meisterschaften der Schüler hat man am kommenden Wochenende spielfrei - unter Umständen kann man aber in der freien Woche schon die Meisterschaft holen, wenn nämlich Wallersdorf gegen Landau patzen würde. Ansonsten hat man im letzten Saisonspiel am 19.3. gegen den TV Ruhmannsfelden II alle Trümpfe in der Hand - muss aber nochmals alles geben, um nicht am letzten Spieltag die Meisterschaft und den Aufstieg doch noch auszuschütten.

Spielbericht

 TTC StraubingTTG Phoenix Straubing II1. Satz2. Satz3. Satz4. Satz5. SatzSätzeSpiele
D1-D2 Blabl, Markus
Wanninger, Martin
Baumann, Michael
Janker, Lukas
10:12   9:11   9:11       0:3   0:1  
D2-D1 Kricke, Peter
Gold, Simon
Schramm, Jürgen
Persich, Peter
10:12   11:6   11:6   3:11   11:6   3:2   1:0  
D3-D3 Wiechert, Nico
Przybilla, Lukas
Frankl, Karlheinz
Schuller, Herbert
11:4   5:11   11:6   12:10     3:1   1:0  
 
1-2 Kricke, Peter Persich, Peter 9:11   9:11   11:8   11:13     1:3   0:1  
2-1 Blabl, Markus Schramm, Jürgen 3:11   4:11   8:11       0:3   0:1  
3-4 Wiechert, Nico Janker, Lukas 11:7   11:7   13:11       3:0   1:0  
4-3 Przybilla, Lukas Baumann, Michael 5:11   11:7   3:11   8:11     1:3   0:1  
5-6 Wanninger, Martin Schuller, Herbert 11:5   11:5   11:3       3:0   1:0  
6-5 Gold, Simon Frankl, Karlheinz 11:9   10:12   8:11   9:11     1:3   0:1  
1-1 Kricke, Peter Schramm, Jürgen 11:8   11:8   8:11   11:9     3:1   1:0  
2-2 Blabl, Markus Persich, Peter 9:11   11:9   9:11   10:12     1:3   0:1  
3-3 Wiechert, Nico Baumann, Michael 9:11   6:11   8:11       0:3   0:1  
4-4 Przybilla, Lukas Janker, Lukas 11:7   11:7   11:4       3:0   1:0  
5-5 Wanninger, Martin Frankl, Karlheinz 11:5   12:10   11:4       3:0   1:0  
6-6 Gold, Simon Schuller, Herbert 10:12   11:9   10:12   11:5   11:8   3:2   1:0  
 
D1-D1 Blabl, Markus
Wanninger, Martin
Schramm, Jürgen
Persich, Peter
11:13   11:5   17:15   12:10     3:1   1:0  
  Bälle: 575:541   31:28 9:7
Kommentare  
0 #1 RE: Herren I: Aufstieg zum Greifen naheFlo 2016-03-06 21:49
Glückwunsch, Jungs! :ttc
Ihr packt das!
Zitieren
Kommentar schreiben


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen