TTC Landau a.d. Isar - TTC Straubing 5:9

Am vergangenen Samstag konnten die Straubinger zwei wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft beim TTC Landau holen. Dort sind schon Mannschaften wie z. B. Phönix in der Rückrunde gescheitert - umso wichtiger waren die zwei Punkte. Bemerkenswert ist zu erwähnen, dass man gegen einen Konkurrenten einen höheren Sieg als zuletzt gegen die Mittelfeldmannschaften Hafner und Langdorf holen konnte.

Herren I 2015/16

In den Doppeln wurde die erste Sorge schon gebannt. Da Markus früher weg musste, durften Peter und Simon als Einser Doppel agieren – wie in der Vorrunde schon. Sie holten auch dieses Mal wieder den Punkt, mit einem 3-1 Sieg gegen Lichtenberger/Völke. Markus und Martin mussten heute gegen Damböck/Kerscher eine klare 0:3-Niederlage hinnehmen. Sie konnten zwar die Sätze lange ausgeglichen halten, doch am Ende waren die Landauer halt um die zwei Punkte pro Satz besser – bzw. vier Punkte (Satz 2). Nico und Lukas hatten lange Zeit viele Probleme mit dem Dreier-Doppel Csokan/Arlt. Auf der einen Seite standen sie besser, beim Seitenwechsel dann entsprechend schlechter. So ging es in den fünften Satz. Bemerkenswert war, dass Nico und Lukas am Anfang diese Satzes, als sie vermeintlich schlechter standen, einen Vorsprung von 5:0 Punkten rausspielen konnten. Dieser Vorsprung konnte in der Folge noch ausgebaut werden, und am Ende Stand ein 11:1 im fünften Satz zugunsten der Straubinger.

Markus durfte als erstes gegen Damböck ran - und konnte auch schnell wieder von der Platte gehen, denn sein Gegner war einfach zu stark für ihn. Er versuchte, sich ins Spiel zu kämpfen, fand aber keine Mittel. Peter machte es gegen Kerscher besser - vor allem auch besser als in der Vorrunde. Heute zeigte Peter eine gute Leistung, spielte druckvoll und konnte seinen Gegner von der Platte zwingen. Dadurch holte er seine nötigen Punkte und gewann mit 3:0. Von dieser Form ließen sich die Straubinger wohl anstecken, da danach erstmal weitere vier Punkte auf das Straubinger Konto wanderten. Lukas zeigte eine bessere Leistung als noch in den letzten Wochen. Gegen Lichtenberger blockte er gut und griff konsequent selber an. Am Ende des dritten Satzes fehlte das nötige Quentchen Glück zwar noch, im vierten Satz ließ er aber nichts mehr anbrennen. Nico musste am Nebentisch gegen Völke kämpfen, brachte aber gerade am Anfang fast jeden Ball zurück. Die ersten beiden Sätze gewann er knapp, doch die Anstrengung war ihm anzumerken. Im dritten Satz spielte er nicht mehr ganz so gut, und im vierten Satz wollte er wohl ebenfalls noch Energie sparen. Doch im vierten Satz ging Völke etwas die Konzentration verloren - und Nico war zur Stelle und holte den Sieg. In der Folge traf Simon auf Csokan. In der Anfangsphase hatte er noch Probleme mit den Aufschlägen seines Gegners, aber danach spielte er sein Spiel relativ locker durch. Nur im dritten Satz hatte er wohl etwas Angst davor zu gewinnen, verspielte er doch eine klare Führung, Im vierten Satz machte er den Sack dann aber zu. Für Martin sah der Spielplan Arlt als Gegner vor. Er konnte zunächst ohne Probleme sein Spiel durchziehen, aber als die Konzentration etwas nachließ, wusste Arlt das auszunutzen und kam in den ersten beiden Sätzen wieder ran. In den entscheidenden Phasen war Martin aber präsent, und so gewann er mit 3:0.

Die zweite Einzelrunde startete nicht ganz so gut für die Straubinger. Peter konnte heute gegen Damböck nichts holen. Er blockte die Topspins seines Gegners fast immer ins Aus und konnte den Erfolg der Vorrunde leider nicht wiederholen. Markus fand auch gegen Kerscher kein wirksames Mittel: sein Topspin kam meistens zurück, und er machte dann selber beim Schupfball leichte Fehler. Schlicht ein gebrauchter Abend für ihn. Nico war nun gegen Lichtenberger an der Reihe. Die ersten eineinhalb Sätze liefen zu locker für ihn: den ersten Satz relativ klar gewonnen und im zweiten schon ein gutes Polster rausgespielt, ehe Lichtenberger sich sehr gut auf Nicos Spiel einstellte und wegzog. Nico fand nicht ins Spiel zurück und verlor mit 1:3. Lukas zeigte gegen Völke wahrscheinlich eine seiner besten Leistungen in der Rückrunde. Er blockte viel zurück und konnte auch mit seinem Topspin gut punkten (außer wenn der Ball parallel zurückkam, dann schaute Lukas wie gewohnt zu). In der entscheidenden Phase des vierten Satzes hatte er nicht den nötigen Mut, um den Sack mit drei Matchbällen zuzumachen. Im fünften Satz lef es wieder besser und holte einen wichtigen Punkt. Martin machte dann gegen Csokan den Deckel drauf. Er zog sicher an und ließ seinem Gegner keine Chance. Damit war der Sieg für die Straubinger perfekt.

Nächste Woche geht es gegen Phönix Straubing um die Meisterschaft. Wer dieses Spiel gewinnt, wird sehr wahrscheinlich Meister. Es ist zu hoffen, dass die Straubinger die aktuelle Form beibehalten können und vielleicht nochmal einen Tick zulegen - um den Aufstieg in Niederbayerns höchste Liga perfekt zu machen.

Spielbericht

 TTC Landau a.d. IsarTTC Straubing1. Satz2. Satz3. Satz4. Satz5. SatzSätzeSpiele
D1-D2 Damböck, Jürgen
Kerscher, Johann
Blabl, Markus
Wanninger, Martin
16:14   11:7   11:9       3:0   1:0  
D2-D1 Lichtenberger, Christoph
Völke, Manuel
Kricke, Peter
Gold, Simon
5:11   18:16   5:11   5:11     1:3   0:1  
D3-D3 Csokan, Raimund
Arlt, Jürgen
Wiechert, Nico
Przybilla, Lukas
11:6   6:11   11:5   5:11   1:11   2:3   0:1  
 
1-2 Damböck, Jürgen Blabl, Markus 11:3   11:8   11:6       3:0   1:0  
2-1 Kerscher, Johann Kricke, Peter 4:11   7:11   10:12       0:3   0:1  
3-4 Lichtenberger, Christoph Przybilla, Lukas 6:11   12:10   10:12   6:11     1:3   0:1  
4-3 Völke, Manuel Wiechert, Nico 9:11   10:12   11:4   9:11     1:3   0:1  
5-6 Csokan, Raimund Gold, Simon 6:11   3:11   13:11   5:11     1:3   0:1  
6-5 Arlt, Jürgen Wanninger, Martin 7:11   11:13   4:11       0:3   0:1  
1-1 Damböck, Jürgen Kricke, Peter 11:5   11:7   11:9       3:0   1:0  
2-2 Kerscher, Johann Blabl, Markus 11:7   11:5   11:8       3:0   1:0  
3-3 Lichtenberger, Christoph Wiechert, Nico 5:11   11:9   11:8   11:7     3:1   1:0  
4-4 Völke, Manuel Przybilla, Lukas 11:9   7:11   8:11   11:6   12:14   2:3   0:1  
5-5 Csokan, Raimund Wanninger, Martin 6:11   4:11   5:11       0:3   0:1  
6-6 Arlt, Jürgen Gold, Simon              
 
D1-D1 Damböck, Jürgen
Kerscher, Johann
Kricke, Peter
Gold, Simon
             
  Bälle: 449:495   23:28 5:9
Kommentare  
0 #1 RE: Herren I: Wichtiger 9:5 Sieg in LandauFlo 2016-02-28 22:38
Glückwunsch - starke, mannschaftlich geschlossene Leistung! :ttc
Zitieren
Kommentar schreiben


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen