TSV Oberalteich II - TTC Straubing II 9:5

Nach zuletzt drei Siegen in Folge und einem damit verbundenen Höhenflug in der Tabelle hat es die zweite Herrenmannschaft nun wieder erwicht: gegen Aufsteiger Oberalteich II musste man eine knappe 7:9 Niederlage hinnehmen. Ausschlaggebend dafür war unter anderem eine schwache Ausbeute in den Doppeln - von vier Doppelspielen gingen drei verloren.

Herren II 2013/14

Nach den Anfangsdoppeln stand es, wie in jedem Spiel in dieser Saison, 1-2 aus der Sicht der Straubinger. Es konnten nur Martin Wanninger und Rainer Wallach mit 3:1 gegen Kirschner/König gewinnen. Robby Thiel und Michael Tauer verloren mit 0:3 gegen das 1er-Doppel der Oberalteicher, Benjamin Korbel mit Marcel Biendl (der nach langer Pause wieder spielen konnte) unterlagen Will/Bethge mit 0:3.

In der ersten Einzelrunde konnten die Straubinger dann vier Spiele gewinnen. Michael Tauer verlor zwar zunächst gegen die Nummer eins der Oberalteicher Kagerbauer (0:3), Robby Thiel hatte danach aber wenig Mühe mit Obermeier, gewann 3:0 und stellte den Anschluss wieder her. Rainer Wallach brachte sein Spiel gegen Kirschner mit 3:1 durch, und Martin Wanninger setzte sich mit einem knappen 3:2 Sieg gegen Will durch. Marcel Biendl hatte gegen Bethge kaum Chancen und verlor mit 0:3, dafür konnte Benjamin Korbel mit einem 3:1 die Führung wiederherstellen.

Robby Thiel zeigte zu Beginn des zweiten Einzeldurchgangs gegen Kagerbauer seine ganze Klasse. Das Match war zwar knapp, doch in den entscheidenden Phasen konnte Robby sein Spiel durchsetzen. Michi Tauer hingegen verlor auch sein zweites Einzel, dieses Mal mit 1:3 gegen Obermeier. Martin Wanninger unterlag danach Kirschner in vier Sätzen. Er konnte einen 0:2 Rückstand nicht mehr aufholen. Das machte dann Rainer Wallach besser: er war gegen Will ebenfalls schon mit 0:2 in Rückstand, ehe er aktiver wurde und seinen Gegner so vor deutlich mehr Probleme stellte. Benni Korbel verlor knapp mit 2:3 gegen Bethge, und Marcel Biendl hatte gegen König keine Siegchance und verlor ohne Satzgewinn.

Im Abschlussdoppel konnten dann Martin Wanninger/Rainer Wallach eine 2:1 Führung nicht ins Ziel spielen. Sie gaben das Spiel aus der Hand, ließen die Gegner aktiver werden und verloren in fünf Sätzen - und damit war die zweite Saisonniederlage besiegelt.

In der Tabelle büßt man mit nunmehr 6:4 Punkten auf dem Konto zwei Plätze ein und findet sich nun auf Rang sechs wieder. Bereits am kommenden Samstag hat man jedoch eine gute Gelegenheit, sich von den Abstiegsrängen zu distanzieren - doch dazu muss das Heimspiel gegen Langdorf gewonnen werden.

TSV Deggendorf II - TTC Straubing II 5:9

Die zweite Herrenmannschaft des TTC Straubing konnte im vierten Spiel den dritten Sieg feiern: bei Aufsteiger Deggendorf II konnten mit einem 9:5-Erfolg beide Punkte eingefahren werden. Beide Mannschaften waren ersatzgeschwächt, doch die Straubinger wussten dies besser zu kompensieren.

Das neu formierte aus Doppel Michi Tauer und Markus Baumann gewann nur einen Satz gegen Schattauer/Renner. Rainer Wallach und Martin Wanninger spielten dieses Mal wieder Doppel eins und gewannen knapp mit 3:2 (man musste am Ende zwei Matchbälle abwehren) gegen Wild/Prochaska. Bernhard Stögmüller und Benjamin Korbel wussten nicht so recht was sie spielen sollten und verloren knapp mit 2:3 gegen Riedel/Stifter. Am Ende war schon eine kleine Enttäuschung zu vorhanden.

Martin Wanninger musste sich dann auch gleich gegen Schattauer mit 1:3 geschlagen geben, war aber das ganze Spiel auf Augenhöhe - das einzige Problem war, das er öfters einen großen Rückstand von Beginn des Satzes aufholen musste und dies gegen so einen starken Gegner natürlich nicht gelang. Dafür kamen in Der Folge fünf Punkte für die Straubinger. Den Beginn machte Michael Tauer, der den ersten Satz gegen Renner klar verlor, dann das Spiel aber an sich und riss und wirklich überragend spielte. Der Lohn dafür war ein Fünfstaz-Sieg gegen dei Deggendorfer Nummer Zwei. Benjamin Korbel hatte keine Mühe mit Wild, ein lockeres 3:0 stand am Ende auf dem Spielberichtsbogen. Rainer Wallach hatte nach verlorenem ersten Satz auch keine Probleme mehr mit seinem Gegner Prochaska - er siegte in vier Sätzen. Markus Baumann spielte konzentriert sein Spiel gegen Riedel runter. Er machte zwar hin und wieder ein paar leichte Fehler, was ihb aber nur einen Satz kostete. Edeljoker Bernhard Stögmüller gewann ohne große Mühe glatt in drei Sätzen gegen Stifter.

Michael Tauer musste sich gegen Schattauer dagegen 0:3 geschlagen geben; ein Kunststück wie im ersten Spiel wollte ihm leider nicht mehr gelingen. Martin Wanninger verlor gegen Renner 0:3, er hatte einfach viel zu große Probleme mit den Aufschlägen seines Gegenübers. Aber ab dem mittleren Paarkreuz wurde wieder kein Punkt abgegeben. So holte Rainer Wallach den nächsten Einzelsieg, wenngleich es ein mühsames 3:2 nach 2:0 Satzführung war. Benjamin Korbel gewann mit 3:1 und Bernhard Stögmüller machte das Spiel mit einem 3:0 gegen Riedel aus (auf ihn kann man sich immer verlassen ;-) ).

In der Tabelle schnuppert man Höhenluft und schiebt sich auf Rang drei vor. Zum Abschluss der Auswärtsspielserie (vier Begegnungen in der Fremde am Stück) muss man bei Liganeuling Oberalteich II antreten - hat bis dahin aber zunächst dreieinhalb Wochen Pause, in denen es gilt die aktuell gute Form zu konservieren.

TSV Mitterfels - TTC Straubing II 6:9

Im zweiten Auswärtsspiel konnte die zweite Herrenmannschaft des TTC Straubing den ersten Auswärtssieg verbuchen. Dieses Mal waren Robby Thiel und Michi Tauer wieder dabei, und für den immer noch verletzungsbedingt fehlenden Marcel Biendl durfte Babara Meisinger wieder spielen. Dafür war Mitterfels nicht gerade in ihrer Bestbesetzung aufgestellt, was aber vor der Saison bekannt war.

Wie in den ersten beiden Spielen ging man wieder mit 1:2 aus den Doppeln. Das Einserdoppel Benni Korbel/Michi Tauer verlor knapp mit 2:3 gegen Lokotsch/Stenzel, und Robby Thiel und Mortl Wanninger hatten gegen Jasekl/Haimerl kaum eine Chance. Dieses Doppel ging mit 0:3 an die Gastgeber. Nur das neue Dreierdoppel Rainer Wallach/Babara Meisinger gewann mit 3:0 gegen Till/Hilmer.

Michi Tauer durfte das erste Mal gegen Jasek und seine Noppen spielen. Man merkte einfach, dass er nicht wusste was er dagegen machen soll, und er verlor mit 0:3 - schaffte dabei keine elf Punkte insgesamt. Robby Thiel präsentierte sich gegen Lokotsch bärenstark und ließ seinem Gegner kaum eine Chance: 3:0 hieß es am Ende für die Nummer 1 der Zweiten. Rainer Wallach verlor gegen Haimerl mit 0:3. Mortl Wanninger konnte gegen Till einen ungefährdeten Sieg einfahren: sein Gegner war einfach zu ungeduldig. Im hinteren Paarkreuz holten Benni Korbel und Barbara Meisinger jeweils ein 3:1 Sieg. Vor allem Babara überzeugte mit ihrem Sieg gegen Stenzel, da er mit seinen Noppen sehr unangenehm zu spielen ist und sie am Ende klug dagegen gespielt hat. Benni hatte etwas mehr Mühe, gewann aber dennoch mit Kampf 3:1.

Robby Thiel holte in der Endabrechnung mehr Punkte als Michi gegen Jasek, aber auch hier reichte es nicht für elf Punkte in drei Sätzen, und deshalb ging das Spiel auch schnell mit 0:3 an die Mitterfelser. Auch gegen die Noppen von Lokotsch wusste Michi Tauer nur wenig anzufangen: dieses Spiel ging ebenfalls mit 0:3 an den Gastgeber. Mortl Wanninger gewann in der Folge mit 3:2 Sätzen gegen Haimerl. Er tat sich nach während des Spiels schwer, konnte aber das Ruder wieder herumreissen und einen wichtigen Punkt für den TTC holen. Rainer Wallach gewann dann mit kämpferischer Leistung mit 3:1 gegen Till. Benni hatte deutlich mehr zum Kämpfen gegen Stenzel , gewann (wenn auch relativ knapp) mit 3:1. Den Schlußpunkt konnte dann Babara Meisinger mit einem überzeugenden 3:1-Erfolg gegen Hilmer verbuchen. Nach verlorenem ersten Satz biss sie sich ins Spiel und ließ ihrem Gegenüber kaum noch eine Chance. Damit war der Erfolg perfekt, und Barbara war mit ihren drei Punkten ganz klar die Matchwinnerin des Abends avanciert.

Durch diesen Sieg können sie die Straubinger in der oberen Tabellenhälfte festsetzten. Das nächste Spiel ist am 14. Oktober in Deggendorf. Dort müssen die Straubinger voraussichtlich auf Robby verzichten, da er unter der Woche nicht spielen kann, und ob Marcel bis dahin wieder fit ist ist fraglich; trotzdem wird man versuchen sich für das verlorene Relegationsspiel der Dritten zu revanchieren.

TTC Oberschneiding - TTC Straubing II 9:4

Am letzten Freitag gab es im ersten Auswärtsspiel der Saison eine 4:9 Niederlage. Diese Niederlage kam zustande, weil drei Stammspieler fehlten (Robby musste in der Ersten aushelfen, Michi hatte private Gründe, Marcel ist verletzt). Dafür kamen unsere zwei Damen Babara und Alina sowie Karl-Heinz zum Einsatz.

Nach den Doppeln stand es 1:2 aus der Sicht der Straubinger: es konnten nur Benni Korbel / Mortl Wanninger gegen Eder/Schöfer mit 3:1 gewinnen. Rainer Wallach und Alina Altschäffel sowie Babara Meisinger / Karl-Heinz Wiechert verloren jeweils glatt mit 0:3.

Dieses Mal durfte Rainer die Einzelrunden beginnen(dies wird hoffentlich nicht so häufig vorkommen). Er verlor klar mit 0:3 gegen Bauer, da er einfach keine Sicherheit im Spiel fand. Mortl konnte sich dann mit 3:1 gegen Eder durchsetzen. Nachdem er den ersten Satz noch verloren hatte, spielte er variabler und konnte so Eder mehr unter Druck setzten; am Ende waren es trotzdem knappe Sätze. Babara konnte diesen Abend besonders befreit aufspielen und hielt lange gut mit gegen Gabler. Sie verlor knapp in vier Sätzen (im vierten Satz führte sie noch mit 8:4, holte dann aber nur noch einen Punkt). Auch zum ersten Mal durfte Benni im mittleren Paarkreuz spielen. Hier schlug er sich sehr wacker gegen Dünstl: er musste sich knapp mit 2:3 geschlagen geben, nachdem er den vierten Satz in der Verlängerung mit 11:13 verloren hatte. Karl-Heinz verlor auch knapp mit 0:3 (die ersten beiden Sätze mit -9 bzw. -10, im zweiten Satz hatte er schon Satzbälle). Hier hätte es auch spannend werden können. Alina unterlag ebenfalls mit 0:3 gegen Schöfer, sie zeigte aber eine gute Leistung.

Mortl gewann auch noch sein zweites Einzel an diesem Abend mit 3:1. Sein Gegner Bauer machte zu viele Fehler und fand nicht richtig in sein Spiel. Rainer konnte gegen Eder nach einer 2:0-Satzführung den Sack nicht zu machen und verlor mit 2:3 (-9,-10,-9); sehr ärgerlich. Benni hatte im zweiten Einzel keine Probleme gegen Gabler. 3:0 hieß es am Ende für ihn. Dafür hatte Babara größere Schwierigkeiten im zweiten Einzel gegen Dünstl: das Spiel ging klar mit 3:0 an den Oberschneidinger und somit war die Begegnung insgesamt mit 4:9 entschieden.

Danach fanden sich die Spieler noch in einer gemütlichen Runde zusammen und beide Mannschaften freuen sich jetzt schon auf das Aufeinandertreffen in der Rückrunde. Im nächsten Spiel gegen Mitterfels wird es nicht einfacher, auch wenn man zumindest wieder auf Michi und Robby zurückgreifen kann. Die Mitterfelser zeichnet ein sehr gutes Vorderes Paarkreuz aus. In diesem Spiel müssen die Punkte von der Mitte bzw. vom hinteren Paarkreuz kommen.

TTC Straubing II - SV Neuhausen/Offenberg II 9:5

Nach einem langen und heißen Sommer ging es endlich los für die zweite Mannschaft des TTC Straubing. Man empfing die die zweite Mannschaft aus Neuhausen. Ein wichtiges Spiel, da es ein Gegner war, der wahrscheinlich in der hinteren Tabellenregion zu finden ist.

Zum Spiel: Nach den Doppeln sah es nicht besonders gut aus, denn es konnte nur das 2er-Doppel Robby Thiel/Bernhard Stögmüller gewinnen - das allerdings klar mit 3:0. Die Doppel Mortl Wanninger/Rainer Wallach und Michi Tauer/Benni Korbel verloren jeweils knapp in fünf Sätzen (sehr ärgerlich, vor allem für Michi und Benni, die schon 2:0 führten).

In den Einzeln startete Robby mit einem knappen 3:2-Erfolg gegen Peter Just - ein sehr gutes, auch schön anzusehendes Spiel. Michi verlor hingegen knapp mit 2:3 gegen Vornehm, was ein hart umkämpftes Spiel war, da Vornehm mit seinen Noppen sehr unangenehm zu spielen ist. Mortl verlor gegen Kilger mit 1:3. Er hatte zu viele Probleme mit den Angaben seines Gegners und konnte auch bei eigenen Angaben nur wenig die Initiative ergreifen. Rainer gewann klar mit 3:0 gegen Johann Strenz. Er hatte seinen Gegner im Griff, da er nach dem Doppel wusste, wie er spielen musste. Benni musste gegen Josef Strenz nur einen Satz abgeben, was er sich klar selbst zuzuschreiben hatte: nach einer 2:0 Führung spielte er irgendwie ganz anders und agierte ohne Grund nervös. Berni hatte gegen seinen Gegner Datzmann keine Probleme und gewann locker mit 3:0.

Im zweiten Einzeldurchgang musste sich Robby mit 1:3 gegen Vornehm geschlagen geben. Er wusste am Ende nicht, was er gegen die Noppen machen sollte. Michi kämpfte sich zu einem knappen 3:2-Erfolg gegen Just. Er lag schon mit 0:2 Sätzen hinten, konnte das Match aber mit kämpferischer Leistung drehen und noch gewinnen. Mortl hatte wie schon sein Mannschaftskamerad Rainer zuvor wenig Probleme mit dem Spiel von Johann Strenz. Er machte sich lediglich im dritten Satz das Leben selber schwer, als er gleich mit 0:6 in Rückstand geriet. Er konnte diesen Satz aber noch in die Verlängerung retten und schließlich umbiegen. Rainer konnte ebenfalls sein zweites Einzel gewinnen. Er gewann mit 3:2 gegen Kilger, konnte dabei vor allem in der Schlussphase mit seinem Kampfgeist überzeugen und drehte den fünften Satz, obwohl er bis zum Seitenwechsel nur in Rückstand war. Benni machte den Sack dann zu: mit 3:0 gewann er gegen Datzmann.

Somit kann man jetzt entspannt in das nächste Spiel gehen. Es geht am Freitag nach Oberschneiding, die am ersten Spieltag ein Unentschieden gegen Deggendorf holten. Es wird wahrscheinlich ein sehr spannendes Spiel und hoffentlich können die Straubinger auch den einen oder anderen Punkt mitnehmen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen