Damen-Nationalmannschaft gastiert am 24. Februar zur Premiere der JOOLA European Nations League in Straubing – Vorverkauf läuft auf Hochtouren

DTTB-Team

Nach langjähriger Pause reiht sich die ehemalige JOOLA Europaliga unter dem neuen Namen „JOOLA European Nations League" und mit überarbeitetem Modus in diesem Frühjahr wieder in den internationalen Turnierkalender ein. Den Auftakt in Gruppe A machen die deutschen Damen gegen den Nachbarn Österreich am Dienstag, den 24.02. um 19 Uhr in der Dreifachturnhalle des Johannes-Turmair-Gymnasiums Straubing unter der Organisation des TTC Straubing, dem es gelungen ist, dieses Großereignis in die Gäubodenstadt zu holen. Dabei darf der Verein auf zahlreiche Sponsoren und Gönner bauen, ohne deren Unterstützung eine Veranstaltung dieser Größenordnung finanziell nicht zu meistern gewesen wäre. „Das ist ein echtes Highlight: den sicher zahlreichen Zuschauern und Fans wird Tischtennis der Extraklasse geboten" freut sich der Vereinsvorsitzende Florian Stögmüller.

Neue Liga – neues System

Die Gruppenphase der JOOLA European Nations League wird in zwei 4er-Gruppen im System „Jeder gegen Jeden" mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Die Erst- und Zweitplatzierten beider Gruppen treffen dann im Halbfinale aufeinander. Die Sieger der Halbfinals und des Endspiels werden ebenfalls in Hin- und Rückspiel ermittelt und spielen um ein Gesamtpreisgeld in Höhe von 174.000 Euro. Neben dem Auftaktgegner Österreich treffen die deutschen Damen in Gruppe A der so genannten Premier Division, der höchsten der drei Spielklassen, noch auf Spanien und die Niederländerinnen, die im Oktober in St. Petersburg erstmals den EM-Titel feiern konnten – da ist es wahrlich keine leichte Aufgabe für das Team des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB), das selbst gesteckte Ziel Halbfinale zu erreichen. Doch Damen-Bundestrainer Jörg Bitzigeio ist zuversichtlich: „Die Gruppe ist insgesamt sehr ausgeglichen, auch wenn ich die Niederländerin um Li Jiao als die wohl stärkste Mannschaft einschätze. Mit Österreich sehe ich uns auf Augenhöhe. Ich bin optimistisch, dass wir uns für das Halbfinale qualifizieren."

Gespielt wird nach dem DTTB-System, das zur laufenden Saison in der Deutschen Tischtennis Liga (vormals 1. Herren-Bundesliga) und der 1. Damen-Bundesliga eingeführt wurde: Bis zum dritten Gewinnpunkt werden maximal vier Einzel und ein Doppel ausgetragen. Eine Mannschaft besteht aus drei Spielerinnen, die vor Spielbeginn benannt werden müssen. Die Mannschaftsaufstellung ist frei wählbar. Im Doppel kann jede Mannschaft eine zusätzliche Spielerin einsetzen. Die Bekanntgabe der Doppelaufstellung erfolgt unmittelbar nach dem Ende des letzten Einzels. Jedes Match wird auf drei Gewinnsätze gespielt. Sämtliche Partien der JOOLA European Nations League werden nach dem so genannten Centrecourt-Prinzip an nur einem Tisch ausgetragen.

In Straubing den Grundstein legen

In Straubing wollen Wu Jiaduo, Kristin Silbereisen, Zhenqi Barthel und Amelie Solja bereits den Grundstein für das Weiterkommen legen. „Wir sind heiß auf dieses Spiel, denn mit den Österreicherinnen liefern wir uns immer spannende Duelle", verspricht Silbereisen. „Mit einem guten Ergebnis können wir den ersten Schritt in Richtung Halbfinale machen." Das wollen die Österreicherinnen natürlich auch. Obwohl der Einsatz von Europas Nummer eins, Liu Jia, aufgrund von Rückenproblemen noch in der Schwebe ist, bietet ÖTTV-Bundestrainer Liu Yan Ju in Straubing eine schlagkräftige Mannschaft auf. Kopf des Teams ist die gebürtige Chinesin Li Qiangbing, Nummer 51 der Weltrangliste und die 18. in Europa. Auf der 17-jährigen Karina Kovacs, die in jüngster Zeit mit nationalen Erfolgen für Aufmerksamkeit sorgte, liegen die Hoffnungen der Zukunft. Sie soll mit Auftritten in der JOOLA European Nations League erste internationale Erfahrungen bei den Erwachsenen sammeln. Die international bereits erfahrene Martina Petzner, zuletzt Sechste mit der Mannschaft bei den Europameisterschaften im vergangenen Oktober, rundet das Aufgebot der Gäste ab.

Bundestrainer Jörg Bitzigeio erwartet in Straubing eine enge Partie: „Die Österreicherinnen haben nichts zu verschenken und wollen ebenso wie wir mit einem Erfolg in die JOOLA European Nations League starten." Dass mit dem DTTB-Team zu rechnen ist, bewiesen Wu Jiaduo und Co. zuletzt im Teamwettbewerb bei den ERKE German Open. „Die Mädels haben in Berlin ein tolles Turnier gespielt und mit dem Einzug ins Finale eine überzeugende Leistung abgeliefert", so der Bundestrainer weiter. Beim letzten Aufeinandertreffen mit Österreich bei den Weltmeisterschaften in China 2008 behielten die deutschen Damen mit einem 3:0-Sieg die Oberhand – die Österreicherinnen haben also noch eine Rechnung offen. Dass diese Rechnung am Faschingsdienstag nicht aufgeht, dafür will die deutsche Mannschaft mit der Unterstützung des Straubinger Publikums sorgen.

Weiterlesen...

 Ausgeglichenheit als Stärke der Deutschen Damen

Wu Jiaduo

Angeführt werden die deutschen Damen von der gebürtigen Chinesin Wu Jiaduo, die für den FSV Kroppach in der 1. Bundesliga antritt und mit ihren 39 Länderspielen Routinier der Mannschaft ist. Die 31-Jährige ist Nummer 26 der Weltrangliste und Nummer vier der europäischen Rangliste. Sie kann bereits auf eine Vielzahl von Erfolgen zurückblicken. So belegte die WM-, EM- und Olympia-erfahrene Angriffsspielerin unter anderem im Einzel als auch im Doppel Platz drei bei den Europameisterschaften 2007 in Belgrad, errang auf der Pro Tour von 2006 bis 2008 einen zweiten und fünf dritte Plätze, wurde 2009 Dritte beim LIEBHERR Europe Top 12 sowie 2005 und 2008 Deutsche Mannschaftsmeisterin mit dem FSV Kroppach.

Zhenqi Barthel

Ebenfalls recht beeindruckend lesen sich die Erfolge der international erfahrenen Zhenqi Barthel, die bei der DJK TuS Holsterhausen auf Punktejagd geht. Auf der ITTF Pro Tour konnte die Drittplatzierte der Jugend-Weltmeisterschaften von 2005 nebst zahlreichen anderen guten Platzierungen einen zweiten sowie drei dritte Plätze belegen und wurde 2007 Deutsche Meisterin im Einzel und im gemischten Doppel (Mixed). 2007 gewann die gebürtige Chinesin das Bundesranglistenturnier und wurde dafür mit der Nominierung zu den Weltmeisterschaften belohnt, wo sie im Doppel mit Nicole Struse das Viertelfinale erreichte. Aktuell ist sie die Nummer vier in der deutschen Rangliste und rangiert auf Platz 69 in der Weltrangliste. Die 22-Jährige kommt bis dato auf 26 Einsätze in der Nationalmannschaft.

Kristin Silbereisen

Kristin Silbereisen wurde 1985 in Koblenz geboren und begann als Siebenjährige mit dem Tischtennissport. Bereits im Jugendbereich gelangen ihr einige beachtliche Erfolge: so wurde sie zweimal (2000 und 2003) Europameisterin mit der Mädchen-Mannschaft und erreichte 2003 bei den Weltmeisterschaften im Mädchen-Einzel das Viertelfinale. Auch im Erwachsenenbereich kann Kristin Silbereisen bereits einige Erfolge aufweisen, wurde sie doch unter anderem Dritte im Einzel und im Doppel bei den Deutschen Meisterschaften 2008 in Hamburg und gewann ebenfalls im vergangenen Jahr das Bundesranglistenfinale. In der deutschen Rangliste wird die 23-Jährige auf Rang fünf geführt, ist 93. der Weltrangliste und kann wie Barthel bereits auf 26 Länderspiel-Einsätze zurückblicken. In der Damen-Bundesliga spielt sie für den TV Busenbach.

Amelie Solja

Die erst 18-jährige Amelie Solja ist das „Küken“ in der Nationalmannschaft, wurde aber aufgrund ihrer Erfolge bereits 2007 - also mit 16 Jahren - in der Damen-Nationalmannschaft eingesetzt und kommt bislang auf sieben Länderspiele. 2008 wurde sie Vize-Weltmeisterin im Mädchen-Einzel und wurde im selben Jahr bei den Mädchen-Europameisterschaften Zweite im Einzel, im Doppel und mit der Mannschaft. Auch im Erwachsenenbereich kann sie bereits einige Erfolge aufweisen, wurde sie doch Deutsche Meisterin im Doppel und gewann 2007 auch das Bundesranglistenturnier. In der Bundesliga geht die 133. der Welt und 17. der deutschen Rangliste für den TTSV Saarlouis-Fraulautern an den Start.

Jörg Bitzigeio

Trainiert und betreut wird die deutsche Mannschaft von Jörg Bitzigeio, der 1976 in Andernach geboren wurde und seit 2003 A-Lizenz-Trainer ist. 2005 wurde er Honorartrainer beim DTTB und ist seit Januar 2006 Damen-Bundestrainer. 2007 führte er die deutschen Damen zu Platz Drei bei den Europameisterschaften in Belgrad, und im vergangenen Jahr wurde die Damen-Nationalmannschaft unter seiner Regie Neunte bei den Weltmeisterschaften im chinesischen Guangzhou.

Auch österreichische Damen stark besetzt

Liu Jia

Auch die österreichische Mannschaft kann auf namhafte Spielerinnen zurückgreifen, allen voran natürlich Liu Jia, Europameisterin von 2005 und aktuelle Vize-Europameisterin. Die 1982 in Peking geborene Spielerin bekam 1998 die österreichische Staatsbürgerschaft verliehen und ist seitdem Nationalspielerin. Liu Jia ist die aktuelle Nummer zwölf der Weltrangliste und führt die Europarangliste an. Die Olympia-Teilnehmerin von 2008 gewann mehrere Pro-Tour-Turniere und ist mehrfache österreichische Staatsmeisterin. In der österreichischen Bundesliga vertritt sie die Farben des aktuellen Tabellenführers ASKÖ erdgas Linz Froschberg. Bei Redaktionsschluss stand ihr Einsatz allerdings noch nicht fest: sie leidet an Rückenproblemen.

Li Qiangbing

Li Qiangbing ist ebenfalls gebürtige Chinesin. Die Konter-Block-Spielerin belegt aktuell den 51. Platz in der Weltrangliste und ist die Nummer 18 in Europa. Bei der Olympiade 2008 zog sie durch einen 4:3-Sieg über Wu Jiaduo ins Achtelfinale ein – zweifellos ein (wenn nicht DER) Höhepunkt ihrer bisherigen Karriere. Im selben Jahr erreichte sie bei den Weltmeisterschaften den sechsten Platz mit der Mannschaft und wurde 2007 Fünfte mit der Mannschaft beim World Team Cup. Wie ihre Mitspielerin Liu Jia tritt sie in der österreichischen Bundesliga für Linz Froschberg an.

Martina Petzner

Die 24-jährige Martina Petzner wurde 2007 beim World Team Cup Fünfte mit der Mannschaft und war 2008 auch bei den Europa- und Weltmeisterschaften dabei, als das österreichische Team jeweils den sechsten Platz belegte. Die mehrfache österreichische Jugend- und Junioren-Meisterin wurde 2008 Staatsmeisterin im Doppel. In der Europarangliste wird sie auf Platz 190 geführt, weltweit ist sie die Nummer 363. Auch sie ist im Kader des ASKÖ erdgas Linz Froschberg.

Karina Kovacs

Karina Kovacs - die Vierte im Bunde - wurde am 11. Februar 17 Jahre alt und gilt als Nachwuchshoffnung im österreichischen Tischtennis. In der zweiten österreichischen Bundesliga spielt sie für den SV ZUSER Übelbach. Im Juniorinnen-Einzel wurde sie 2009 österreichische Staatsmeisterin, was ihr letztlich die Nominierung für die Nationalmannschaft einbrachte.

Liu Yan Jun

 Der gebürtige Chinese Liu Yan Jun hat seine Damen-Nationalmannschaft stets im Blick, denn er ist auch der Vereinstrainer bei Linz Froschberg, hat dort den kompletten A-Kader um sich geschart. Er sorgte auch dafür, dass Liu Jia und Li Qianbing von China nach Österreich wechselten. Verwandt ist der Coach übrigens nicht mit seiner Spitzenspielerin: dass beide denselben Nachname Liu (der im Chinesischen vorangestellt wird) haben, ist rein zufällig.

Taktisch flexibel

In puncto Aufstellung lässt sich Bitzigeio indes nicht in die Karten schauen. Welche drei Damen er für die Einzel gegen Österreich einplant, lässt er bewusst noch offen. „Das DTTB-System lässt viele taktische Varianten zu. Diese Flexibilität werden wir nutzen. Wir befinden uns in der komfortablen Situation, sowohl über mehrere starke Einzelspielerinnen zu verfügen als auch über wettbewerbsfähige Doppel."
Die Zuschauer in Straubing dürfen sich also auf einen spannenden und unterhaltsamen Auftakt in die neue JOOLA European Nations League freuen. Auch das zweite Gruppenspiel der deutschen Damen findet übrigens vor heimischem Publikum statt, wenn am 1. April Spanien zu Gast ist (Ausrichtungsort stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest).

Kartenvorverkauf

Der Kartenvorverkauf läuft noch bis Montag, den 23. Februar – Karten sind bei Radio AWN am Ludwigsplatz 16 sowie per Mail über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erhältlich. Die Abendkasse öffnet am 24. Februar um 18 Uhr. Karten für Kinder bis 12 Jahren gibt es bereits für fünf Euro, Ermäßigte (Schüler, Studenten, Grund- und Zivildienstleistende, Arbeitslose, Rentner und Schwerbeschädigte, jeweils mit entsprechendem Ausweis) zahlen acht Euro, und Eintrittskarten für Erwachsene kosten zehn Euro.

Kommentare  
0 #1 Flo 2009-02-15 19:17
Es ist angerichtet (zumindest weitestgehend 8) )... ich denke dass die Halle am Faschingsdienst ag ganz gut gefüllt sein wird (zeichnet sich zumindest im Vorverkauf so ab; es wird aber auf alle Fälle auch noch genügend Karten an der Abendkasse geben!) und dem Spiel so ein würdiger Rahmen bereitet wird.
Zitieren
0 #2 Flo 2009-02-24 01:30
Für Kurzentschlosse ne: es sind noch genügend Karten an der Abendkasse erhältlich.

Zum Ablauf: die Abendkasse öffnet um 18:00 Uhr, die Einlaufzeremoni e beginnt um 18:45 Uhr, und um 19 Uhr ist offizieller Spielbeginn.

Wir freuen uns auf Ihr/Euer Kommen! 8) :zzz
Zitieren
Kommentar schreiben


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen