TTC Straubing - TTC Fortuna Passau III 9:5

Ja, die TTCler können doch noch gewinnen: gegen die dritte Mannschaft aus Passau war es endlich so weit. Grundstein für den Sieg war das vordere Paarkreuz, die 4 Punkte beisteuern konnte.

Zum Spiel: Begonnen wurde mit dem Doppel 2 und Doppel 3, da sich ein Spieler von Passau bisschen verspätete. Lukas und Nico mussten sich dem Einserdoppel Lederer/Bürgermeister knapp mit 2:3 geschlagen geben. Es war zwar ein hin und her, doch im fünften Satz war der Rückstand zu groß und das Spiel ging an die Passauer. Das Dreierdoppel Martin mit Rainer verlor glatt mit 0:3. Zwar kamen sie immer besser in Spiel, aber sie verloren den dritten Satz mit 9:11 und hatten somit keine Chance mehr auf ein Comeback. Nun fehlte der Spieler von Passau immer noch, und so gaben die Gäste das Doppel kampflos ab.

In den Einzeln begannen dieses Mal Nico gegen Lederer bzw. Martin gegen Rehan, und beide gewannen jeweils denkbar knapp in fünf Sätzen. Nico brauchte einen Satz, bis er in Spiel kam, aber danach kämpfte er bis zum Umfallen. Nach verlorenem ersten Satz holte er sich die zwei darauf folgenden Sätze. Sein Gegner Lederer ist ja auch kein schlechter und gab sich bei einem 1:2 Rückstand nicht einfach auf: er gewann den vierten Satz. Im fünften Satz ging es dann hin und her, und der glückliche Sieger war dann Nico, der den Satz in der Verlängerung mit 12:10 gewonnen hat. Am Nebentisch ging es bei Martin ähnlich knapp zur Sache: in einem ausgeglichenen Spiel war er schon mit 0:2 hinten, ehe er immer aktiver wurde und somit zu einer erfolgreichen Aufholjagd startete. Am Ende gewann er mit 11:9 im fünften Satz. Nun durfte auch Peter endlich spielen, sein Gegner Donaubauer war in der Zwischenzeit gekommen. Peter war im ersten Satz mental noch nich richtig dabei, und so ging dieser Durchgang gleich mal an den Passauer. Danach aber spielte Peter aggressiver und viel sicherer - und holte die nächsten drei Sätze. Lukas, der am Nebentisch gegen Hirschenauer spielte, benötigte ebenfalls den ersten Satz um ins Spiel zu kommen. Den ersten Satz verlor er, danach spielte er dann aber variabler und konnte seinem Gegner so den Zahn ziehen. Nun kam das hintere Paarkreuz, das leider das erfolgreiche Punkten nicht so fortführen konnten. Simon unterlag gegen Bürgermeister mit 2:3. In einem ansehnlichen Duell war der Passauer zu sicher im Angriffsspiel - bzw. Simon setzte selber zu wenig Akzente und ließ seinen Gegner zu oft gewähren. Rainer war dagegen chancenlos gegen Jendrzey. Er schaffte 13 Punkte in drei Sätzen. Zu selten konnte er einen Ball mit der Rückhand im Spiel halten, und auch der Vorhandschuss ging meistens ins Aus.

Danach kam ja wieder das vordere Paarkreuz zum Zug. Peter fieselte seinen Gegner in vier Sätzen ab. Lederer versuchte zwar alles: erst mit Topspin, dann langsames Spiel und auch nur mit dem Schupfball, doch Peter machte das heute nichts aus und holte den Sieg. Nico ackerte wieder wie ein Wilder. Dieses Mal mit 0:2 in Rückstand holte er sich noch den Sieg, gegen einen unangenehm spielenden Donaubauer. Martin hingegen verlor gegen Hirschenauer mit 2:3. Jeder gewann abwechselnd einen Satz, im fünften Satz war Martin eigentlich der bessere Spieler, führte die ganze Zeit und verlor am Ende doch mit 9:11. Lukas hingegen gewann sein Spiel mit 3:1 gegen Rehan. Er blockte die Angriffsbälle gut und zeigte auch sonst eine gute Leistung. Nun hing alles an Simon, ob man die Vorentscheidung schafft oder doch noch zittern musste. Die Spannung übetrug sich aufs Spiel, und die Führung wechselte ständig. Erst führte Simon mit 1:0 Sätzen, dann gab er zwei Sätze ab, nur um im vierten wieder auszugleichen. Im Verlaufe des vierten Satzes wurde Simon immer lockerer und zeigte endlich mal die Leistung, die man von ihm gewohnt war. Er kam immer öfters mit seiner Rückhand zum Zug und schoss auch seinen Gegner im fünften Satz weg - und so holte er seinen ersten Sieg in der Saison, für sich selber und für seine Mannschaft.

Nun hat man eine Woche spielfrei, dann kommt am 12. November Mainburg in die Gäubodenstadt. Mal schauen was dann zuhause wieder drin ist für die Straubinger.

Spielbericht

 TTC StraubingTTC Fortuna Passau III1. Satz2. Satz3. Satz4. Satz5. SatzSätzeSpiele
D1-D2 Kricke, Peter
Gold, Simon
Donaubauer, Martin
Hirschenauer, Manfred
11:0   11:0   11:0       3:0   1:0  
D2-D1 Wiechert, Nico
Przybilla, Lukas
Lederer, Christian
Bürgermeister, Janik
11:13   11:7   4:11   11:7   9:11   2:3   0:1  
D3-D3 Wanninger, Martin
Wallach, Rainer
Rehan, Salim
Jendrzej, Lukas
3:11   7:11   9:11       0:3   0:1  
 
1-2 Kricke, Peter Donaubauer, Martin 9:11   11:5   11:4   11:9     3:1   1:0  
2-1 Wiechert, Nico Lederer, Christian 3:11   11:8   13:11   3:11   12:10   3:2   1:0  
3-4 Wanninger, Martin Rehan, Salim 10:12   7:11   13:11   11:6   11:9   3:2   1:0  
4-3 Przybilla, Lukas Hirschenauer, Manfred 7:11   11:8   11:9   11:9     3:1   1:0  
5-6 Gold, Simon Bürgermeister, Janik 5:11   12:10   8:11   11:5   7:11   2:3   0:1  
6-5 Wallach, Rainer Jendrzej, Lukas 5:11   5:11   3:11       0:3   0:1  
1-1 Kricke, Peter Lederer, Christian 11:7   9:11   11:5   11:6     3:1   1:0  
2-2 Wiechert, Nico Donaubauer, Martin 9:11   7:11   11:8   11:7   11:9   3:2   1:0  
3-3 Wanninger, Martin Hirschenauer, Manfred 7:11   11:6   7:11   11:8   9:11   2:3   0:1  
4-4 Przybilla, Lukas Rehan, Salim 11:9   11:7   6:11   13:11     3:1   1:0  
5-5 Gold, Simon Jendrzej, Lukas 14:12   9:11   7:11   11:6   11:5   3:2   1:0  
6-6 Wallach, Rainer Bürgermeister, Janik              
 
D1-D1 Kricke, Peter
Gold, Simon
Lederer, Christian
Bürgermeister, Janik
             
  Bälle: 559:534   33:27 9:5
Kommentare  
0 #1 RE: Herren I: Erster Sieg im sechsten Spielwilli 2016-11-03 12:51
Glückwunsch !! :-) :-)
Zitieren
Kommentar schreiben


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen