SV Gotteszell - TTC Straubing II 9:4

Auch im zweiten Anlauf könnte die zweite Mannschaft keine Punkte aus Gotteszell entführen. Wie bereits in der vergangenen Saison erwies es sich als schweres Pflaster. Der Heimvorteil durch die ungewöhnliche Halle machte zuletzt den Unterschied in vielen knappen Spielen zu Ungunsten der Straubinger aus. Nach einem 2:1-Vorsprung nach den Eingangsdoppeln konnten in den Einzeln nur noch Rainer Wallach und Hans Thurner punkten.

Bereits am kommenden Dienstag steht das nächste Spiel an. Um 20 Uhr empfängt der TTC Straubing II die TTG Phoenix Straubing in der FOS Straubing.

Kommentar schreiben


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen